CCH Hamburg - © www.mediaserver.hamburg.de/F.Scymanska
ADC_Kongress_2015 - © Getty Images for ADC Festival

Gewinner des 51. ADC Wettbewerbs stehen fest

Abräumer ist die Kampagne „EXIT-Deutschland Rechts gegen Rechts..." der Hamburger Agenturen GGH Lowe + Grabarz & Partner. Grand Prix für das Projekt „LICHTGRENZE"

Die Nägel sind verliehen. Im Zuge des diesjährigen Art Directors Club Festivals in Hamburg wurden zum 51. Mal die Gewinner des ADC Awards gekürt. Die Kampagne „EXIT-Deutschland Rechts gegen Rechts – Der unfreiwilligste Spendenlauf“ der Hamburger Agenturen GGH Lowe + Grabarz & Partner ist der Abräumer beim ADC Wettbewerb 2015, teilte der ADC am Freitag mit.

Die Aktion, bei der ein Aufmarsch von Rechtsextremen in einen Spendenlauf zugunsten der Neonazi-Aussteigerorganisation Exit umfunktioniert wurde, gewann gleich mehrere goldene, silberne und bronzene Nägel. Grand Prix Preisträger ist das Projekt „LICHTGRENZE – Jubiläumsprojekt zu 25 Jahren Mauerfall 2014“ von der Berliner Agentur WHITEvoid.

Viele Bewerber, viele Preise

Insgesamt 378 Jurymitglieder hatten unter Leitung des Chairman Andreas Grabarz über 7.000 Arbeiten aus dem ADC Wettbewerb 2015 beurteilt. Bemerkenswert sei dabei die Konzentration auf digitale Vernetzung gewesen, die nicht nur formal, sondern auch inhaltlich stattgefunden habe. Verliehen wurden 37 goldene, 92 silberne, 156 bronzene Nägel sowie 248 Auszeichnungen.

Entschleunigung auf Helgoland

Zum ADC Talent des Jahres wurde Michael Ullrich von der Hamburger Technische Kunstschule für Grafikdesign ernannt. Mit seiner Abschlussarbeit „Helgoland – Tourismusdestination in der Nebensaison“ überzeugte er in der Kategorie „Ganzheitliche Kommunikation“. Als Alternative zu weltweit beliebten Urlaubszielen und nahegelegener Möglichkeit zur Entschleunigung konnte das Projekt über Helgoland als Urlaubsziel die Jury für sich gewinnen.

Fluchtatlas aus Würzburg

ADC Student des Jahres ist das Team Yvonne Moser, Lilli Scheuerlein und Laura Markert von der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt mit ihrer Semesterarbeit „Fluchtatlas“, der die Wege von Flüchtlingen in der gesamten Welt darstellt. Die Award Show fand am 21. Mai im STAGE Operettenhaus an der Reeperbahn statt und wurde von Schauspieler und Autor Max Moor moderiert.
pk/kk

Quelle und weitere Informationen:
www.adc.de

Über das ADC Festival 2015

Das ADC Festival vom 21. bis 23. Mai ist das größte Treffen der Kreativbranche im deutschsprachigen Raum und besteht aus mehreren Modulen, die an verschiedenen Orten in St. Pauli stattfinden: ein Kongress mit internationalen Referenten im Schmidts TIVOLI, eine der weltweit größten Ausstellungen kreativer Kommunikation im Millerntor-Stadion, ein Nachwuchstag sowie die ADC Awards Show im STAGE Operettenhaus und die After Show Party in der Fischauktionshalle. Förderer des ADC Festivals 2015 ist die Freie und Hansestadt Hamburg.

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.