CCH Hamburg - © www.mediaserver.hamburg.de/F.Scymanska
© Hamburg Messe Hartmut Zielke

GET Nord – Fachmesse für die Elektro-, Sanitär-, Heizungs- und Klimabranche

Rund 500 nationale und internationale Aussteller zeigen den neuesten Stand der Wohn- und Gebäudetechnik, zum Beispiel das neue E-Haus mit Steuerung via Smartphone.

Vom 20. bis 22. November 2014 zeigen Unternehmen aus den Branchen Elektro, Sanitär, Heizung und Klima auf insgesamt 60.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche in den Hamburger Messehallen ihre Produktneuheiten, Systeme und Dienstleistungen. Mit den Schwerpunktthemen Energieeffizienz, erneuerbare Energien, Energiemanagement und Gebäudesteuerung ist die GET Nord zu einer wichtigen Plattform für aktuelle Fragen der Energie- und Wärmewende sowie der Gebäudeautomation geworden. Auch der Bereich Sanitärausstattung gewinnt an Bedeutung. Aussteller sind Unternehmen wie hansgrohe, Hansa, Ideal Standard, Schell und Toto.

Moderne Heizungstechnologien auf einen Blick

Hocheffiziente Technologien, die zudem die Einkopplung erneuerbarer Energien zulassen, bilden einen Ausstellungsschwerpunkt auf der GET Nord. Die Heizungsindustrie ist mit allen derzeit verfügbaren technischen Lösungen vor Ort vertreten: Brennwerttechnik auf Basis von Gas oder Öl, Kraft-Wärme-Kopplung und Anlagen für erneuerbare Energien wie Biomasseheizungen, Wärmepumpen oder Solarthermie. Im Rahmen der BDH-Sonderschau “Effiziente Systeme und erneuerbare Energien” informiert auch der Bundesindustrieverband Deutschland Haus-, Energie- und Umwelttechnik über den Status quo moderner Heizungstechnik.

Das neue E-Haus: Vernetzte Gebäudetechnik

Intelligente Gebäudetechnik wird in der neuen, noch moderneren Auflage des 100 Quadratmeter großen E-Hauses präsentiert. Themen wie Gebäudeautomatisierung, Energieerzeugung für den Eigenverbrauch, Energiespeicherung und ‑management, Sicherheit und Wohnkomfort sind in den begehbaren Räumen live erlebbar. Über Glasböden gewinnen die Besucher einen genauen Einblick in die Funktionsweise der verwendeten Systeme und Produkte. Sämtliche Funktionen des E-Hauses sind bereits heute in der Praxis einsetzbar. Die norddeutschen Fachverbände für das Elektrohandwerk organisieren täglich Führungen und individuelle Rundgänge.

Für die Steuerung von Licht, Heizung, Klima oder Jalousien via Smartphone, Tablet oder Computer bieten Unternehmen wie Gira, JUNG, Busch-Jaeger oder Schneider Electric unterschiedliche Lösungen an.
ker

Quelle und weitere Informationen:
www.hamburg-messe.de

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.