CCH Hamburg - © www.mediaserver.hamburg.de/F.Scymanska
Hamburg Messe - © HMC/Esch

G20-Gipfel findet am 7. und 8. Juli 2017 in Hamburg statt

Das entschied Bundeskanzlerin Angela Merkel nach Abstimmung mit allen Teilnehmerländern. Datum und Ort wurden am Freitag bekanntgegeben

Wie die Hamburg News bereits im Februar berichteten, wird Hamburg Gastgeber des G20-Gipfels im Juli 2017. Seit Freitag steht nun auch der Ort und das genaue Datum fest: Der Gipfel, bei dem sich die Staats- und Regierungschefs der wichtigsten Industrie- und Schwellenländer treffen, wird am 7. und 8. Juli 2017 sein und voraussichtlich auf dem Gelände der Hamburg Messe stattfinden, teilten die Bundesregierung und die Hamburger Senatskanzlei am Freitag mit.

Alle Anforderungen erfüllt

“Die Messe Hamburg erfüllt alle logistischen und sicherheitstechnischen Anforderungen an einen G20-Gipfelort”, so die Bundesregierung am Freitag in Berlin. Auf dem Gelände finden jedes Jahr internationale Großveranstaltungen statt, auf denen sich Besucher aus aller Welt treffen. Die Messehallen grenzen an den Park Planten un Blomen, eine etwa 47 Hektar große Parkanlage im Zentrum von Hamburg, und sind durch einen überdachten Weg miteinander verbunden.

Die Welt zu Gast in Hamburg

Deutschland übernimmt 2017 den Vorsitz in der G20 („Gruppe der zwanzig wichtigsten Industrie- und Schwellenländer) und ist damit Gastgeber des jährlichen Treffens der Staats- und Regierungschefs der G20-Staaten (Argentinien, Australien, Brasilien, Volkrepublik China, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Indien, Indonesien, Italien, Japan, Kanada, Mexiko, Russland, Saudi-Arabien, Südafrika, Südkorea, Türkei, Vereinigte Staaten von Amerika und die Europäische Union).

An den G20-Gipfeln nehmen regelmäßig außerdem auf Einladung der Präsidentschaft internationale Organisationen teil. Darüber hinaus kann die Präsidentschaft weitere Staaten, Regionalorganisationen und Gäste einladen.

Ein “Glücksfall für Hamburg”

„Der G20-Gipfel sorgt für internationales Aufsehen und das wirkt sich positiv auf die Wahrnehmung unserer Stadt aus. Es gibt wohl kaum ein politisches Ereignis, dass eine solche Strahlkraft hat. Deshalb ist diese Entscheidung für Hamburg ein Glücksfall“, sagte Thorsten Kausch, Geschäftsführer vom Hamburg Convention Bureau (HCB). „Wir müssen den Delegationen, aus allen Herren Ländern, die zum G20-Gipfel anreisen, unsere Stadt von der besten Seite präsentieren und zeigen, welche Kompetenz wir in der Kongressorganisation haben und welche Attraktivitäten Hamburg hat.“
kk

Quellen und weitere Informationen:
www.hamburg.de
Informationen zum G20-Prozess und zur deutschen G20-Präsidentschaft 2017:
www.bundesregierung.de

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.