CCH Hamburg - © www.mediaserver.hamburg.de/F.Scymanska
© www.mediaserver.hamburg.de / Witters GmbH Sportfotografie

Fünf Ringe für Olympische Spiele in Hamburg

Hamburg setzt Zeichen für Olympia. 13.000 Menschen kamen am Sonntag zu der Aktion in den Stadtpark. Das Event wurde noch vor Ort von Guiness World Records als Weltrekord ausgezeichnet

Mehr als 13.000 Hamburger zeigten am Sonntag im Hamburger Stadtpark ihre Begeisterung für die Olympischen Spiele 2024, indem sie fünf überdimensionale Ringe in den olympischen Farben bildeten. Neben der Olympischen Flamme sind die Ringe das Symbol für die Olympischen Spiele. Die Menschen erzeugten so gigantisches Gesamtbild von 300× 300 Metern, das sogar auf Satellitenbildern zu erkennen war. Das Event wurde noch vor Ort von Guiness World Records als Weltrekord ausgezeichnet. Ob Hamburg als Olympia-Kandidat 2024 in Frage kommt, entscheiden die Hamburger noch bis zum 29. No­vember in einem Referendum.

Zeichen für Verbundenheit und Toleranz

Nachdem bereits im Februar diesen Jahres viele Hamburger gezeigt haben, wie sehr sie sich die Olympischen Spiele wünschen – damals bildeten mehr als 20.000 Menschen rund um die innerstädtische Binnenalster ein Lichtermeer mit unzähligen Fackeln – haben sie nun die Ringe als Zeichen für die Verbundenheit der Menschen untereinander, für Toleranz, Hilfsbereitschaft und Integration genutzt, um ihre Olympiabegeisterung auszudrücken.

Starkes Bild für Olympia

Organsiert von den Machern des Miniaturwunderlandes und flammenden Olympiaunterstützern Frederik und Gerrit Braun, formten die rund 13.000 Menschen im Hamburger Stadtpark fünf je über 100 m große Ringe und schickten so emotionale Bilder um die Welt. Nach Auflösung der statischen Ringe wurden in einer überdimensionalen Flashmob-Choreographie zeitrafferartig erneut aus einer großen Gruppe durchmischter Menschen die Ringe gebildet.

Noch vor Ort wurde die Aktion, vom Chefjuror von Guinness World Records aus London, als Weltrekord mit einer Urkunde ausgezeichnet: „The largest human Olympic rings was achieved by Miniatur Wunderland (Germany), in Stadtpark, Hamburg, Germany, on 8 November 2015.“
kk

Unter www.facebook.com/OlympiaHamburg sind Aufnahmen des von Hubschraubern gefilmten Events zu sehen.

Zur Bewerbung

Hamburg bewirbt sich im Namen von ganz Deutschland um die Ausrichtung der der Olympischen und Paraolympischen Spiele 2024. Die norddeutsche Hafenstadt möchte dann nicht nur Deutschlands Tor zur Welt, sondern auch das Tor für die Welt sein und plant kompakte, nachhaltige Spiele am Wasser und mitten in der Stadt. Noch bis zum 29. November wird von den Hamburger Bürgern über die Bewerbung in Hamburg in einem Referendum abgestimmt.

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.