CCH Hamburg - © www.mediaserver.hamburg.de/F.Scymanska
Coteca 2014 - © HMC / Matias Sauter (MS) / COTECA

Filterkaffee ist Trendthema auf der Coteca 2016

Auf der Fachmesse für Kaffee, Tee und Kakao stehen neue Arten der Zubereitung im Fokus

Rund 200 Aussteller werden zur Coteca Coffee, Tea and Cocoa Global Industry Expo vom 7. bis 9. September 2016 in der Hansestadt erwartet, um ihre Angebote zu Anbau, Transport, Verarbeitung und Veredelung hochwertiger Kaffee-, Tee- und Kakaoprodukte zu zeigen. 2014 zählte die Fachmesse rund 3.000 Besucher. 136 Aussteller reisten aus 32 Nationen an. In diesem Jahr werden sich erstmals Anbieter aus Mexiko, den Vereinigten Arabischen Emirate und Taiwan präsentieren. Ein wichtiger thematischer Schwerpunkt im Kaffee-Sektor wird der Dauerbrenner Filterkaffee sein.

Nachfrage nach besonderen Kaffees steigt

Mit einem Pro-Kopf-Konsum von 162 Litern ist Kaffee hierzulande das beliebteste Getränk, wie Zahlen des Deutschen Kaffeeverbandes zum deutschen Kaffeemarkt 2015 belegen. Filterkaffee hält demnach einen Marktanteil von 64 Prozent. Seine anhaltende Beliebtheit verdankt der Klassiker auch neuen Interpretationen der Zubereitung: Pour over, Drip Coffee oder auch Cold Brew – hippe Kaffeebars und Coffeeshops verpassen herkömmlichem Filterkaffee auf diese Weise ein ganz neues Image. Der Trend bedeutet Muße, auf einen Kaffee zu warten, und gilt damit als Gegenentwurf zum schnellen Coffee to-go auf dem Weg in die Uni oder zur Arbeit.

Den anhaltenden Trend zum gefilterten Kaffee spüren auch Rohkaffee-Händler, wie Arthur E. Darboven, Geschäftsführer von Benecke Coffee in Hamburg: „Mittlerweile sind es nicht nur die Röster, die darauf schon seit längerer Zeit eingerichtet sind, sondern auch die Markenartikler. Wir merken zudem, dass nicht unbedingt neue Ursprünge angefragt werden, sondern eher feinere Kaffees aus den bestehenden Ursprüngen.“

Kaffeehändler, Röstereien und Europas modernstes Kaffeelager

Die Coteca hat die Hansetstadt nicht ohne Grund zu ihrem Standort gemacht. Über den Hamburger Hafen werden jedes Jahr um die 700.000 Tonnen Kaffee im- und 400.000 Tonnen exportiert. Drei Viertel des in Deutschland getrunkenen Kaffees wird in Hamburg verarbeitet, namhafte Kaffeehändler, Röstereien und Europas modernstes Kaffeelager sind in Hamburg vertreten. Auch der Deutsche Kaffee-Verband hat seinen Sitz nahe der Speicherstadt.

“In Hamburg hängen viele Arbeitsplätze am Kaffee, vom Rohkaffeeagenten bis zum Lagerhalter, Röster und Maschinenbauer, und viele kleine Startups machen den Kult um eigene Mischungen, Röstungen und Zubereitungen gerade zur Geschäftsidee“, sagte Bürgermeister Olaf Scholz im März bei der Senats-Ehrung für den Hamburger “Kaffeekönig” Albert Darboven.
ca/kk

Quellen und weitere Informationen:
www.coteca-hamburg.com
Messen in Hamburg im Überblick: www.hamburg-news.hamburg.de

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.