CCH Hamburg - © www.mediaserver.hamburg.de/F.Scymanska
TUHH Hauptgebäude - © Lina P.A. Nguyen

Expertenkreis zu den Auswirkungen der digitalen Revolution

Vertreter der Flugzeug- und Produktionstechnik, smartPORT und Entrepreneurship über Geschäftsmodelle und Unternehmenskulturen im Wandel

Industrie 4.0. Digitale Revolution. Die Zukunft der Arbeit: Die zunehmende Digitalisierung in allen Bereichen führt zu tiefgreifenden Veränderungen in Wirtschaft und Gesellschaft. Auf der Podiumsveranstaltung TUHH impulse „Digitale Revolution als Chance“ der Technischen Universität Hamburg (TUHH) am 30. November 2016 diskutierten Experten drängende Fragen der vierten industriellen Revolution.

Experten aus Wissenschaft und Praxis

Was geschieht, wenn sich die Produktion mit modernster Informations- und Kommunikationstechnik weiter verzahnt? Welche Folgen sind für Wirtschaft, Gesellschaft und den Einzelnen zu erwarten? Wie wird zukünftig in Deutschland produziert und gearbeitet, wie werden sich Wertschöpfungsketten verändern?

Über neue Perspektiven, Geschäftsmodelle und sich wandelnde Unternehmenskulturen sprachen Experten aus Wissenschaft und Praxis: Norbert Basler ist Gründer und Aufsichtsratsvorsitzender der Basler AG, einem international erfolgreichen Hersteller von digitalen Industriekameras. Prof. Thorsten Schüppstuhl leitet das TUHH-Institut für Flugzeug- und Produktionstechnik. Prof. Bernd Christian Renner steuert die TUHH-Arbeitsgruppe smartPORT. Auch Prof. Christoph Ihl, Leiter des Instituts für Entrepreneurship an der TUHH, war geladen.

Engagierter Student erhält Motivationspreis

Im Rahmen der Veranstaltung wurde zudem ein mit 1.500 Euro dotierter Motivationspreis an einen TUHH-Masterand verliehen. Etienne Müller wird damit für sein Engagement während seines Studiums ausgezeichnet. So war er unter anderem Abteilungsleiter Aerodynamik und Teamchef bei der TUHH-Formula Student-Gruppe e-gnition, die den Clean Mobility Award ECO Design erhielt. Zudem gründete Müller 2015 die Firma Slive mit dem Gründungsstipendium der Nissen-Stiftung und in 2016 eine Arbeitsgruppe, die Studierenden ermöglicht, mit der Hamburger Startup-Szene in Kontakt zu treten.
ca/kk

Quellen und weitere Informationen:
www.intranet.tuhh.de

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.