CCH Hamburg - © www.mediaserver.hamburg.de/F.Scymanska
Social Media Week 2016: Deanna Zandt bei ihrem Vortrag „Stop Being Such a jerk in the internet“ - © Malte Klauck

Diese Social Media Week-Sessions sollten Gründer nicht verpassen

Von den „Top 5 Ineffizienzen“ beim Finanzmanagement bis zu juristischen Basics bei der Mitarbeiterführung – die wichtigsten Veranstaltungen im Überblick

Die Social Media Week Hamburg (SMWHH) hält für Gründer jede Menge spannende Vorträge und Workshops bereit. In der Eventwoche vom 27. Februar bis 3. März ist sogar ein ganzer Tag speziell für Gründerthemen eingeplant. Einer der Haupveranstalter der Sessions am #StartupDay am 28. Februar ist Hamburg Startups. Zum Programm der privaten Initiative, das im betahaus Hamburg stattfindet, gehört ein Workshop zu Fragen des Finanzmanagements. Ulrich Britting, Gründer der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Best Audit, erläutert die „Top 5 Ineffizienzen“, die sich in das Finanzmanagement junger Unternehmen einschleichen können. In einer weiteren Session erklärt Shelley-Luise Burke, Startup-Koordinatoren bei der Deutschen Bank, wann ein Kredit für Gründer sinnvoll ist und wie man sich auf Finanzierungsgespräche vorbereitet.

Lockeres Networking-Event: Hamburg Startups Mixer – SXSWHH Edition

Ein dritter Hamburg Startups-Workshop widmet sich dem Arbeitsrecht für Gründer. Jan-Ove Becker, Rechtsanwalt der Arbeitsrechtskanzlei vangard, erläutert, was bei der Gestaltung eines Arbeitsvertrags oder der Vergütung der Mitarbeiter zu beachten ist und auch das Thema Kündigung steht auf der Agenda. Eine weitere Session der Initiative richtet sich speziell an Food-Startups. Gäste aus der Szene, dem Handel und großen Unternehmen diskutieren, wie sich junge Unternehmen aus der Lebensmittelbranche den Themen Skalierung, Markteintritt, Investoren-Suche und Finanzierung nähern können. Hamburg Startups rundet den #StartupDay mit einem lockeren Networking-Event, dem Hamburg Startups Mixer – SXSWHH Edition, ab.

Was macht relevanten Content aus? – Basics für den PR-Erfolg

Aber auch Sessions anderer Hosts machen den #StartupDay zu einem spannenden Format für junge Unternehmer. In der Session #AppLegal | Die Top 10 im App-Recht widmen sich die Fechner Rechtsanwälte den häufigsten rechtlichen Stolpersteinen in der Entwicklung, Erstellung und im Vertrieb von Apps. Im Panel PR 101 für Startups: Basics für euren PR-Erfolg erfahren junge Gründer und solche, die es werden wollen, von den Medienexperten von news aktuell, einem Unternehmen der dpa-Gruppe, was relevanten Content ausmacht und wie man am besten mit Journalisten, Bloggern und Influencern kommuniziert.

Im Gegensatz zu den meisten Sessions der SMW ist bei diesem Workshop vorab eine Anmeldung per Mail (holtz@newsaktuell.de) erforderlich. In Einzelgesprächen à 35 Minuten widmen sich die Experten Fragen und beraten angehende Unternehmer, mit welchen Inhalten sie ihre Zielgruppe erreichen.

Digital Media Women berichten, wie sie Startup-Founder geworden sind

Wie Startups ihre Facebook-Aktivitäten und ihr Google-Ranking optimieren können, steht in den Workshops der Agentur Nutzwert Kommunikation im betahaus auf dem Programm. Gründer erhalten Praxistipps für mehr Reichweite und bessere Interaktion auf ihrer Facebook-Seite – gerade auch mit einem knappen Budget. Welcher Content einen Mehrwert bietet, wie man diesen gezielt an die richtigen Leute bringt und den Erfolg präzise messen kann, beantwortet die crowdmedia GmbH in ihrer Session, die im Hörsaal des Handelskammer InnovationsCampus stattfindet.

Auch um den #StartupDay am 28. Februar herum gibt es spannende Sessions für junge Unternehmer. Die comdirect bank hosted am 27. Februar eine Keynote zum Fintech-Standort Hamburg. Im Fokus steht die Frage, was Fintechs, aber auch Banken tun können, um die Zukunft erfolgreich zu gestalten. Die Digital Media Women (#DMW) Hamburg wenden sich in ihrem Panel am 1. März speziell an junge Gründerinnen und solche, die es werden wollen. Digital affine Frauen erzählen, wie sie Startup-Founder, Solopreneurin, Geschäftsführende Gesellschafterin, Freelancerin oder Interimsmanagerin geworden sind.
ca/kk

Quellen und weitere Informationen:
www.socialmediaweek.org/hamburg/schedule

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.