CCH Hamburg - © www.mediaserver.hamburg.de/F.Scymanska
Weihnachtstheater - © Stage School Hamburg/Damon Jah

Die Weihnachtssaison an Hamburgs Theatern beginnt

Rappende Engel, musikalische Adventskalender und Wintermärchen in der Elbphilharmonie - Eine Auswahl

Nicht nur für Kinder, auch für Erwachsene haben Hamburgs Bühnen in diesem Jahr traditionelle – und außergewöhnliche Weihnachtsstücke im Repertoire. Eine kleine Auswahl:

Die Große Weihnachtsshow 2017 im First Stage Theater

Die Schüler der Stage School Hamburg, Deutschlands ältester privater Schule für Performing Arts, haben im vergangenen Jahr bewiesen, dass sie diese Kombination beherrschen und laden nun zur Großen Weihnachtsshow 2017 ins Altonaer First Stage Theater. Geboten wird ein rasanter Ritt durch 26 Weihnachts-Nummern – von steppenden Weihnachtsmännern und rappenden Engeln, über mitreißende Monologe unter`m Tannenbaum bis zu komödiantischen Dialogen in glitzernder Weihnachtskulisse. Zur Inszenierung gehört auch die Show vor der Show – Gäste werden im Saal mit einem Potpourri aus Weihnachts-Songs empfangen – ein märchenhaft geschmücktes Theater sowie ein zur coolen Ice-Lounge umgestalteter gastronomische Salon. Vom 20. November bis 22. Dezember.

„Der Weihnachtshasser“ im Altonaer Theater

Während die Schüler der Stage School Hamburg mit ihrer Weihnachtsshow auch noch den letzten Weihnachtsmuffel bekehren wollen, widmen Kristian Bader und Michael Ehnert ihr Programm „Der Weihnachtshasser“ DEM Weihnachts-Antihelden schlechthin: Charles Dickens` Scrooge. Die Geschichte von der Metamorphose des grantigen Geizkragens zum freundlichen und gutherzigen Mitmenschen bleibt erhalten, wird jedoch ergänzt durch aktuelle Bezüge aus Wirtschaft und Politik und als intelligente Mischung aus Satire, Klamauk und Improvisationstheater inszeniert. Vom 13. bis 17. Dezember im Altonaer Theater.

„Weihnachten mit LaLeLu“ im Schmidts Tivoli

Noch ein Stück weiter dreht das a cappella-Quartett LaLeLu an der Comedy-Schraube und enthüllt die ganze Wahrheit über das Fest. Zum bunten Programm gehören dabei etwa ein Biker, der zur Bescherung ruft, Angela Merkel mit einem selbstgereimten Adventsgedicht und ein finnischer Engel, der den Nikolaus verführt. Stimmgewaltig und überraschend bitten Sanna Nyman, Jan Melzer, Frank Valet und Tobias Hanf am 27. November und 20. Dezember zu „Weihnachten mit LaLeLu“ ins Schmidts Tivoli.

Literarisch-Musikalischer Adventskalender in der Staatsoper Hamburg

Jeden Tag eine Überraschung verspricht die Hamburgische Staatsoper mit ihrem Literarisch-Musikalischen Adventskalender. Vom 1. bis 23. Dezember erwartet Besucher jeweils um 17.00 Uhr (sonntags um 12.00 Uhr, am 23.12. bereits um 16.30 Uhr) im Foyer eine kleine künstlerische Überraschung. Geschichten, Gedichte und Lieder, präsentiert von Mitgliedern des Opern-Ensembles, des Internationalen Opernstudios, des Hamburg Balletts, des Philharmonischen Staatsorchesters sowie weiteren Überraschungs-Gästen, versprechen weihnachtliche Stimmung der besonderen Art. Darunter heitere und besinnliche Weihnachtsklassiker, eher unbekannte Advents-Perlen, aber auch Ungewöhnliches und Komisches mit zauberhaftem Weihnachtsflair.

Weihnachtsoratorium I-VI im Hamburg Ballett John Neumeier

Klassisches Weihnachtsflair verbreitet auch in diesem Jahr wieder das “Weihnachtsoratorium I-VI”. Zur Musik von Johann Sebastian Bach choreographierte John Neumeier sein Ballett als eine zeitlose Geschichte über Vertrauen und Zuversicht, innere Einkehr und universelle Freude – ideale Weihnachtsthemen also. Am 20., 23., 26., 29. und 30. Dezember sowie am 1. Januar 2018 in der Staatsoper Hamburg.

Ein Wintermärchen in der Elbphilharmonie

Und natürlich steht auch in der Elbphilharmonie Weihnachtliches auf dem Programm. Vom 26. bis 28. Dezember setzt der in Berlin beheimatete Arrangeur, Komponist, Pianist und Produzent Christoph Israel mit der von ihm initiierten Songsammlung “Ein Wintermärchen – Weihnachtslieder aus Deutschland” einen stimmungsvollen Kontrapunkt zur ´besinnlichen` Adventszeit, die sich all zu oft in einen alljährlich wiederkehrenden Feiertagsstress verwandelt. Israel verleiht Stücken wie “Ihr Kinderlein kommet”, “Schneeflöckchen Weißröckchen” oder “O Tannenbaum” einen aktuellen Glanz und macht aus traditionellen Weihnachtsliedern Contemporary Classic-Versionen. Neben der Kammerakademie Potsdam konnten Stars wie Katharina Thalbach und Thomas Quasthoff für diese festlich-fröhlichen Winterkonzertabende gewonnen werden.
ys/kk

Weitere Informationen unter:
www.firststagehamburg.de
www.altonaer-theater.de
www.tivoli.de
www.hamburgballett.de
www.staatsoper-hamburg.de
www.elbphilharmonie.de

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.