CCH Hamburg - © www.mediaserver.hamburg.de/F.Scymanska
Amadeus von der Oelsnitz und Klaus Utermöhle - © Pressefoto Ursual Reimers Consultung Dirk Masbaum

"Optimist des Jahres" in Hamburg gekürt

In diesem Jahr ging der Preis vom Club der Optimisten an die "Ärzte ohne Grenzen"

bereits zum 21. Mal traf sich der Club der Optimisten in der Hanse Lounge in Hamburg und kürte wie jedes Jahr den „Optimist des Jahres“. Dieses Mal nahmen die „Ärzte ohne Grenzen“ den mit 10.000 Euro dotierten Preis entgegen.

Recht auf Glück

In seiner Rede thematisierte Klaus Utermöhle, Vorsitzender des Club der Optimisten, die globale Wertefrage und das Recht auf das Glück. In Zeiten, in denen die Medien gefüllt sind mit negativen Schlagzeilen aus aller Welt, sei es umso wichtiger den Optimismus beizubehalten und zu feiern. Gerade deshalb könne es in diesem Jahr keinen passenderen Preisträger geben, als die “Ärzte ohne Grenzen”.

Gesellschaft sollte Stellung beziehen

Laudator Wolff Heinrichsdorff betonte in seiner Ansprache am Samstag, dass die Ärzte ohne Grenzen nicht nur geografische, sondern auch politische und religiöse Grenzen überschreiten. Er forderte mehr von diesem Prinzip des Stellungsbeziehens von der Gesellschaft.

Krankenpfleger Amadeus von der Oelsnitz, der die Organisation seit über 10 Jahren unterstützt, nahm den Preis stellvertretend für alle Kollegen entgegen: “Ich bin dankbar, dass ich für die Organisation “Ärzte ohne Grenzen” arbeiten darf und auch, dass wir diesen Preis entgegennehmen dürfen”. Es sei nicht immer einfach ein Optimist zu sein, manchmal müsse man sich sehr anstrengen dies zu bleiben.
kk

Quelle und weitere Informationen:
Ursula Reimers Consulting: www.rcuc.de
www.clubderoptimisten.de

Über die Ärzte ohne Grenzen

Seit der Gründung im Jahre 1971 ist der Zusammenschluss engagierter Ärzte, Pfleger und Logistiker auf allen Kontinenten der Erde neutral, unabhängig und unparteiisch vertreten und leistet humanitäre Hilfe, die den Ärmsten der Armen eine medizinische Versorgung ermöglicht. Inmitten von Krieg und Gewalt versorgen „Ärzte ohne Grenzen“ Menschen in Not. Eine außergewöhnliche Ehrung wurde Ärzte ohne Grenzen 1999 zu teil, als die Organisation mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet wurde.

Über den Club der Optimisten

Der Club der Optimisten versteht sich als offene Bewegung, in der sich möglichst viele positiv gesonnene Menschen als Mitglieder, Bekenner und Propagandisten einer optimistischen Lebenseinstellung ihrer Mission anschließen. Eine breite Mitgliedschaft aus möglichst vielen Bereichen der Gesellschaft ist ihnen wichtig, um weiträumig durch Multiplikatoren optimistische Ideen und Einstellungen verbreiten zu können. Gestartet wurde der Club durch einige Initiatoren aus Wirtschaft und Medien, die aus persönlichen Erfahrungen und Eindrücken einen wachsenden Wunsch im Lande nach einer derartigen Bewegung erkannten.
(Angaben: Club der Optimisten www.clubderoptimisten.de)

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.