CCH Hamburg - © www.mediaserver.hamburg.de/F.Scymanska
Le Méridien Hamburg, Werk von Sacha Goldberger - © newskontor Agentur für Kommunikation

add art: Hamburger Unternehmen öffnen Türen für Kunst

18 Betriebe und Institutionen nehmen teil. Debatte: Firmen fördern Kunst. Kann Kunst auch den unternehmerischen Erfolg fördern?

Unternehmen und Institutionen in Hamburg stellen der Öffentlichkeit erneut ihre Räumlichkeiten für eine Kunstausstellung der besonderen Art zur Verfügung. Erstmals findet die „add art – Hamburgs Wirtschaft öffnet Türen für Kunst“ nicht nur an einem Wochenende sondern zusätzlich an zwei Vorabenden statt – von Donnerstag, 17. November bis Sonntag, 20. November. In diesem Jahr nehmen 18 Unternehmen und Institutionen teil und erlauben Einblicke in Kunst an Orten, von denen viele nicht öffentlich zugänglich sind.

Unter den Teilnehmern sind Unternehmen mit bereits vorhandener Kunst in ihren Räumen sowie Unternehmen, die speziell zu diesem Anlass Werke von Nachwuchskünstlern der Hochschule für Angewandte Wissenschaften (HAW) Hamburg zeigen. Die Veranstaltung findet nach dem Start im Jahr 2013 bereits zum vierten Mal statt. 2015 kamen rund 1.700 Besucher.

Handelskammer Innovation Campus: Künstler ins Management?

Fester Bestandteil der Veranstaltung ist die Förderung von Nachwuchskünstlern. Fünf der 18 teilnehmenden Unternehmen (BDO, Impulse Medien, K.D. Feddersen Holding, Schipper Company, vangard) haben insgesamt 13 Künstler der HAW Hamburg ausgewählt, um deren Werke in ihren Räumen zu zeigen. Die Unternehmen fördern jeden ausgestellten Künstler – sei es in Form eines Werkankaufs oder eines Honorars. Darüber hinaus kann jeder Besucher im Rahmen der Führungen Werke erwerben.

Am Samstag, 19. November 2016, findet im Handelskammer Innovation Campus der Handelskammer Hamburg eine begleitende Podiumsdiskussion zum Thema „Künstler ins Management? Künstlerische Strategien als Beitrag zum Unternehmenserfolg“ statt. Dazu diskutieren Armin Chodzinski (Künstler und Berater), Dirk Dobiéy (Gründer „Age of Artists“) und Rupprecht Matthies (Künstler) unter der Moderation von Dr. Nikolaus Förster, Chefredakteur des Unternehmermagazins impulse.

Formen des Zusammenwirkens

„add art Hamburg“ hat sich zum Ziel gesetzt, die unterschiedlichen Varianten, wie sich Unternehmen mit Kunst beschäftigen und Künstler fördern, erlebbar zu machen. Die Kunst in Unternehmensräumen ist dafür der Fixpunkt. Davon ausgehend lässt sich erkennen, welchen Stellenwert Kunst für Unternehmen hat, welche Sammlungs- und Förderkonzepte hinter einem Kunstengagement stehen und welche Formen des Zusammenwirkens zwischen Unternehmen und Künstlern bestehen.

Die Veranstaltung wird gemeinschaftlich organisiert von der newskontor GmbH, der Handelskammer Hamburg, der Hochschule für Angewandte Wissenschaften (HAW) Hamburg und der Schipper Company. Die newskontor GmbH fungiert als Projektleitung.
ca/kk

Quellen und weitere Informationen:
www.addart.de

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.