CCH Hamburg - © www.mediaserver.hamburg.de/F.Scymanska
Deutscher_Röntgenkongress - © DRG

96. Deutscher Röntgenkongress in Hamburg: „Technik für Menschen“

Vom 13. bis 16. Mai sollen neue Behandlungsmethoden und Technikinnovationen vorgestellt werden. Mehr als 7.000 Fachbesucher erwartet

Beim diesjährigen 96. Deutschen Röntgenkongress stehen Innovationen in Forschung und Gerätetechnik im Vordergrund. Unter dem Motto „Technik für Menschen“ lädt die Fachtagung vom 13. bis 16. Mai Radiologinnen und Fachärzte, Medizinisch-Technisches Assistenzpersonal und Medizinstudierende in das Congress Center Hamburg ein.

Englischsprachige Sessions

Das Team um Kongresspräsident Prof. Gerhard Adam (Universitätsklinikum Hamburg Eppendorf) und die DRG-Geschäftsstelle haben neben dem deutschsprachigen Programm zum ersten Mal auch englischsprachige Sessions für den Röntgenkongress entworfen, damit internationale und nationale Mediziner in Hamburg zusammenkommen können.

Wichtige Rolle der Technik

Die DRG organisiert ein Programm mit Themen etwa zu Nanotechnologie, dem 3D-Druck in der Medizin und dem Trend Big Data. „Ohne die Innovationen in der Medizintechnik wäre das sehr technisch geprägte Fach Radiologie nicht zu so einer so hoch entwickelten Disziplin geworden, deswegen betonen wir in diesem Jahr die wichtige Rolle der Technik in der Radiologie“, erklärt Prof. Adam. Vor allem neue Entwicklungen von jungen Vordenkern in der Radiologie stehen im Mittelpunkt dieses wissenschaftlichen Fortbildungskongresses.
pk/kk

Quelle und weitere Informationen:
www.roentgenkongress.de
www.hamburg-messe.de

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.