CCH Hamburg - © www.mediaserver.hamburg.de/F.Scymanska
India Week Hamburg - © www.mediaserver.hamburg.de/U.Ernst

7. India Week zeigt das moderne Indien in Hamburg

Workshops, Theater, Ausstellungen - mehr als 80 Veranstaltungen. Dabei geht es auch um Themen zur Digitalisierung und Startups in Indien

Vom 6. bis zum 12. November findet zum siebten Mal die India Week Hamburg statt. In diesem Jahr sind rund 80 Veranstaltungen in der gesamten Hansestadt geplant. Ausstellungen, Theaterstücke, Filme, Tanz, Musik und kulinarische Workshops bilden den kulturellen Teil der India Week. Zudem sind Vorträge, Diskussionen und Seminare zu wirtschaftlichen und politischen Themen geplant. “Die vielen Kooperationen zwischen Künstlerinnen und Künstlern aus Indien und aus Hamburg, die zur India Week gemeinsam Projekte erarbeiten, sind kreative Zeugnisse gelebter Partnerschaften.”, so Kultursenator Dr. Carsten Brosda.

Empowerment und Digitalisierung in Indien

Zu den Themen im Wirtschaftsbereich zählen beispielsweise die indische Waren- und Dienstleistungssteuer (GTS) sowie die Digitalisierung und Start-Ups in Indien. Während „empowerment“ und die Neufindung zwischen Traditionen und Moderne Schlagwörter der India Week Hamburg 2017 sind, sollen auch Diskussionen über die Ergebnisse des G20-Gipfeltreffens oder die indo-deutschen zwischenstaatlichen Beziehungen Interesse wecken. “Indien und Hamburg teilen ihre Prioritätensetzung in den Bereichen erneuerbare Energien, bei der Förderung und Entwicklung von Qualifikationen, Bildung, Digitalisierung und digitale Wirtschaft, nachhaltige Entwicklung, Emanzipation von Frauen und Jugendlichen und in vielen weiteren Bereichen“, sagte dazu der indische Generalkonsul in Hamburg, Madan Lal Raigar.

Bürgermeister Olaf Scholz eröffnet die Woche

Die India Week Hamburg 2017 wird am 6. November im Hamburger Rathaus durch Bürgermeister Olaf Scholz und die Botschafterin von Indien Mukta Dutta Tomar eröffnet. Die Veranstaltungswoche wird unter Federführung der Senatskanzlei gemeinsam mit der Kulturbehörde Hamburg, dem German-Indian Round Table, der Handelskammer Hamburg, der Hamburg Invest, der Hamburg Repräsentanz Mumbai und dem Generalkonsulat der Republik Indien organisiert.
bkr/kk

Quelle und weitere Informationen:
www.hamburg.de/presse

Wirtschaftliche Beziehungen

Rund 480 Hamburger Unternehmen haben enge Verbindungen nach Indien, darunter verfügen 109 Firmen über eine dortige Niederlassung, Auslandsvertretung oder Produktionsstätte (Stand: Juni 2016, Quelle: Handelskammer Hamburg). Dabei hält sich der Anteil von Ex- und Importgeschäften die Waage. Zu den zentralen Akteuren zählen Hapag lloyd Mumbai, Hamburg Süd, Biesterfeld International GmbH, Mumbai, Eppendorf India Ltd., Chennai, und Helm India Pvt. Ltd. Mumbai. Im Gegenzug haben sich über 40 indische Unternehmen mit Niederlassungen oder Repräsentanzen in Hamburg angesiedelt.

Unter den größten Vertretern ist der indische Stahlmagnat Laxmi Mittal und der Windkraftanlagenhersteller Suzlon Energy. Hinzu kommen Gujarat Fluorochemicals GmbH und zahlreiche Bekleidungs- und Nahrungsmittelimporteure wie BOOM International Trading GmbH oder die Myra Products GmbH. Im Rahmen der indisch-deutschen Handelsbeziehungen unterstützt die Hamburg Repräsentanz Mumbai die Unternehmen dabei, die bilateralen Verbindungen aufzubauen und zu intensivieren.

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.