CCH Hamburg - © www.mediaserver.hamburg.de/F.Scymanska
hanseboot - © Michael Zapf

57. hanseboot beginnt am Wochenende

Schnittige Boote, elegante Yachten, Schiffe vor einmaliger Kulisse im Sandtorhafen. Größter Ausrüstungs- und Zubehörmarkt im Norden Europas

In wenigen Tagen ist es soweit: Die 57. hanseboot öffnet ihre Tore. Vom 29. Oktober bis 6. November dreht sich auf der Internationalen Bootsmesse Hamburg wieder alles um den Bootssport. Rund 520 Aussteller zeigen auf dem Gelände der Hamburg Messe und Congress die ganze Welt des Wassersports. Doch nicht nur in den Hallen können Boote und Yachten bestaunt werden. In diesem Jahr finden Besucher den In-Water hanseboot Hafen im Sandtorhafen in der Hafencity.

Das größte Schiff der hanseboot

Vor der einzigartigen Kulisse zwischen Speicherstadt und neuer Elbphilharmonie Hamburg können Motorboote, Segelyachten und Katamarane besonders gut in Szene gesetzt werden. Informiert wird über Trends und Neuheiten der Branche. Schon am vergangenen Montag machte das größte Segelschiff in der In-Water hanseboot fest: Direkt von Southampton nach Hamburg schipperte die Oyster 825. Sie ist wohl nicht nur das größte Schiff, sondern auch das Schiff mit der luxuriösesten Ausstattung. Kostenpunkt der Superyacht: rund 5 Millionen Euro.

Wichtig im Vorfeld: Die Routenplanung

Jahr für Jahr stechen mehr Segler in See, um einen ganzen Sommer auf der Ostsee zu verbringen. Es locken die dänische Südsee, der grüne Stockholmer Schärengarten, das Baltikum oder helle Nächte im Bottnischen Meerbusen. Neben einer guten Routenplanung und richtiger Ausrüstung kommt es vor allem auf wertvolle Informationen im Vorfeld eines solchen Törns an. Tipps und Expertenwissen dazu gibt es ebenfalls auf der hanseboot.
kk

Quelle und weitere Informationen:
www.hanseboot.de

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.