CCH Hamburg - © www.mediaserver.hamburg.de/F.Scymanska
UniHH - © Universität Hamburg

51. Deutscher Historikertag an der Universität Hamburg

Mit Experten aus 20 Nationen einer der größten Historiker-Kongresse in Europa. Partnerland ist Indien

Der 51. Deutsche Historikertag bringt in diesem Jahr die internationale Geschichtsforschung in die Hansestadt. Vom 20. bis 23. September 2016 diskutieren Historikerinnen und Historiker aus 20 Nationen über „Glaubensfragen“. Mit 3.500 erwarteten Besucherinnen und Besuchern ist der Historikertag einer der größten geisteswissenschaftlichen Kongresse Europas. Historisch-politische Debatten sowie offene Veranstaltungen in der Stadt sollen die Themen des Kongresses in die Öffentlichkeit tragen. Partnerland ist in diesem Jahr Indien.

Geschichtswissenschaft in Deutschland

Mit dem Leitthema „Glaubensfragen“ spricht der Historikertag sowohl religions- als auch wissensgeschichtliche Themen an. Im Vordergrund steht die Frage, wie das Glauben das Denken der Menschen stabilisiert, aber auch, wie Annahmen des Glaubens überprüft werden können.

Mit Indien hat der Kongress erstmals ein Partnerland außerhalb Europas und Nordamerikas. Damit will der Veranstalter, der Verband der Historiker und Historikerinnen Deutschlands (VHD), die Verbindungen zu der geschichtswissenschaftlichen Community Indiens fördern. Die Wahl soll auch der Tatsache Rechnung tragen, dass die Geschichtswissenschaft in Deutschland in den vergangenen Jahren zunehmend Aufmerksamkeit für die Verflechtungen der europäischen Geschichte mit der anderer Weltregionen entwickelt hat.

Neues Format für Lehrerinnen und Lehrer

Einen Einblick in Themen und Tendenzen der Forschung des wissenschaftlichen Nachwuchses will das Doktorandenforum ermöglichen, in dem Dokotorandinnen und Doktoranden ihre Dissertationsprojekte vorstellen. Im Rahmen eines Schülerprogramms sollen Jugendliche für die aktive Auseinandersetzung mit der Vergangenheit begeistert werden. Mit einem neuen Format richtet sich der Kongress zudem an Lehrerinnen und Lehrer. Das „Forum für Geschichte in Wissenschaft und Unterricht“ soll eine Schnittfläche zwischen aktuellen Forschungsfragen, die unmittelbar die schulischen Rahmenpläne des Faches Geschichte betreffen, und Vermittlungsansätze bilden.
ca/kk

Quellen und weitere Informationen:
www.historikertag.de
www.uni-hamburg.de
www.historikerverband.de
www.geschichtslehrerverband.de

Über den Deutschen Historikertag

Der Deutsche Historikertag findet seit 1983 alle zwei Jahren in wechselnden deutschsprachigen Universitäten statt. Regelmäßig werden rund 3.000 Besucher erwartet. Veranstalter ist der Verband der Historiker und Historikerinnen Deutschlands (VHD) in Kooperation mit dem Verband der Geschichtslehrer Deutschlands. Jeder Historikertag wird unter ein bestimmtes Leitthema gestellt. Zuletzt fand der Kongress 2014 an der Georg-August-Universität Göttingen unter dem Leitthema „Gewinner und Verlierer“ mit dem Partnerland Großbritannien statt. Weitere Informationen unter www.historikerverband.de

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.