CCH Hamburg - © www.mediaserver.hamburg.de/F.Scymanska
© Handelkammer Hamburg Foto: Michael Zapf

350 Jahre Handelskammer Hamburg

Auftakt zu den Jubiläumsveranstaltungen am 19. Januar mit Bundespräsident Joachim Gauck

Die Handelskammer Hamburg feiert in diesem Jahr ihr 350. Jubiläum. Auf der zentralen Festveranstaltung am 19. Januar wird Bundespräsident Joachim Gauck vor rund 1.500 geladenen Gästen aus Hamburg, Deutschland und der Welt in den historischen Börsensälen der Handelskammer eine Festrede halten.

Darüber hinaus sind Grußworte von Bürgermeister Olaf Scholz und weiteren hochrangigen Vertretern geplant. Die musikalische Umrahmung der Festveranstaltung übernehmen die Young ClassX, ein Chor aus Schülerinnen und Schülern aus Hamburger Schulen sowie die “Soulisten”. Am selben Tag lädt die Stadt vormittags zu einem Senatsempfang zu Ehren der Handelskammer ein.

Geschichte und Zukunft gleichermaßen im Blick

“Im Jubiläumsjahr wollen wir uns mit unserer wechselvollen Geschichte auseinandersetzen, aber mindestens im gleichen Maße in die Zukunft schauen”, so Handelskammer-Hauptgeschäftsführer Prof. Dr. Hans-Jörg Schmidt-Trenz. Man wolle die Hamburger Wirtschaft voller Tatkraft und Energie nach vorne bringen. Daher stehen eine Vielzahl an Aktivitäten und Veranstaltungen auf dem Programm.

Tag der offenen Tür im Juni

So geht es in einer Veranstaltungsreihe zum Projekt “Hamburg 2030” um eine Bestandsaufnahme des bisher Erreichten sowie die Fortschreibung und Weiterentwicklung der Ideen für die kommenden 15 Jahre. Am 20. und 21. Juni lädt die Kammer erstmals alle Hamburger zu einem interaktiv gestalteten “Tag der offenen Tür” ein.

Ausstellung und Bücher

Auch in den auswärtigen Vertretungen der Handelskammer werden im Laufe des Jahres Empfänge durchgeführt; und im “Haus im Haus” findet eine Dauerausstellung zur Historie statt. Zudem gibt es drei Bücher, die sich mit unterschiedlichen Epochen der Handelskammergeschichte auseinandersetzen.
ker

Quelle und weitere Informationen:
www.hk24.de

Geschichte

Am 19. Januar 1665 haben die “alhie zu Hamburg zur See handeldenden Kaufleute” einstimming sieben Personen aus ihren Kreisen zur “Commerzdeputation” erwählt, um “alles und jedes was dem heimsahemen Commercio diensahmb” zu beobachten und “Drangsahl und Beschwerden” von ihm abzuhalten. Seit nunmehr 350 Jahren ist dieser Gedanke, in Selbstverwaltung die Geschicke der Kaufleute zu fördern und für günstige Rahmenbedingungen zu sorgen, in Hamburg lebendig und wird von der Handelskammer gefördert.

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.