CCH Hamburg - © www.mediaserver.hamburg.de/F.Scymanska
„Lange Nacht der Konsulate“ - © Senatskanzlei Hansestadt Hamburg

100 Konsulate in Hamburg - Veranstaltung im Mai

Die Hansestadt gehört zu den weltweit bedeutendsten Konsularstädten. Die "Lange Nacht der Konsulate" lädt in diesem Jahr zur Weltreise ein

100 Konsulate sind aktuell in Hamburg ansässig – damit gehört die Hansestadt zu den weltweit bedeutendsten Konsularstädten. Frankreich, China, Japan, Russland oder die USA sind nur einige Beispiele für Staaten, die Generalkonsulate in Hamburg unterhalten. Exotische Staaten wie Tuvalu, St. Kitts und Nevis oder Sambia wiederum sind durch Honorarkonsulate vertreten. Die Auslandsvertretungen helfen bei Pass-, Visum- und Aufenthaltsfragen oder bieten Rechtshilfe, falls nötig. Wenn jedoch am 16. Mai etwa 30 Konsulate und 4 Kulturinstitute zur „Langen Nacht der Konsulate“ bitten, erwartet Besucher ein internationales Programm.

Kultur, Kulinarik und Informationen

Die Lange Nacht der Konsulate gilt längst als Geheimtipp, um landestypische Speisen zu genießen und einzutauchen die Kultur des jeweiligen Gastgebers. Das isländische Honorarkonsulat hat diesen Ansatz in diesem Jahr quasi wörtlich genommen. In der Gertrudenstraße 3 können Besucher (per Video) eintauchen in die Magmakammer des Vulkankraters Thrihnukag. Auf Tuchfühlung gehen lässt sich auch in der Elbchaussee 54, wo Interessierte ausprobieren können, wie es sich in einer komplett ausgestatteten mongolischen Jurte lebt. Das iranische Generalkonsulat wiederum zeigt Kunsthandwerk und exquisite Perserteppiche.

Besonderheiten der Länder

Den Blick hinter die Kulissen Hamburger Konsulate hat Staatsrat Wolfgang Schmidt erstmals 2012 initiiert, um ausländischen Vertretungen Gelegenheit zu geben, die Besonderheiten ihrer Heimatländer in lockerer Atmosphäre zu präsentieren. Schnell gehörten Vorträge und Ausstellungen, Tanz und Musik sowie landestypische Köstlichkeiten und Kunsthandwerk zum Angebot. Die sechste Lange Nacht der Konsulate steht unter dem Motto: In einer Nacht um die Welt. Die Reise lässt sich ganz nach Wunsch gestalten – mit koreanischen Klängen, griechischem Wein, Käse aus Frankreich oder indonesischen Tänzen. Die bunte und abwechslungsreiche Reise sollte jedoch sorgfältig geplant werden, denn statt 80 Tagen steht ´nur` die Zeit von 18 bis 22 Uhr zur Verfügung. Weitere mögliche Reiseziele: Ägypten, Botsuana, Bulgarien, Chile, China, Großbritannien, Indien, Indonesien, Italien, Kasachstan, Korea, Mali, Polen, Portugal, Tadschikistan, Thailand, die Türkei oder Uruguay.
ys/kk

Quelle und weitere Informationen:
www.lange-nacht-der-konsulate

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.