CCH Hamburg - © www.mediaserver.hamburg.de/F.Scymanska
UniHH - © Universität Hamburg

10. Internationale Joseph-Carlebach-Konferenz und Preisverleihung

Vom 3. - 5. Mai findet in Hamburg die 10. internationale Joseph Carlebach-Konferenz statt. Das Thema 2015: Väter und Vaterfiguren. Preisverleihung am 5. Mai

Vom 3. – 5. Mai findet in Hamburg die 10. internationale Joseph Carlebach-Konferenz statt. In diesem Jahr befasst sich die Konferenz in einer Reihe von Vorträgen mit dem Thema “Väter und Vaterfiguren in jüdischer Geschichte, Religion und Kultur”. Ausgerichtet wird sie vom Joseph Carlebach-Arbeitskreis der Universität Hamburg in Kooperation mit dem Joseph Carlebach Institute der Bar-Ilan University, Ramat Gan, Israel. Den Eröffnungsvortrag wird Prof. Dr. Alfred Bodenheimer von der Universität Basel halten. Sein Theme: Die Opferung Abrahams. Väter im Holocaust.

Verleihung de Joseph-Carlebach-Preises

Direkt nach der Konferenz wird der Joseph-Carlebach-Preises der Universität Hamburg am Dienstag, 5. Mai 2015, um 17.00 Uhr im Warburg-Haus vom Präsidenten der Universität, Prof. Dr. Dieter Lenzen, verliehen. Mit dem Preis erinnert die Universität Hamburg an das Leben und Wirken von Dr. Joseph Carlebach (1883-1942) und zeichnet nunmehr zum sechsten Mal herausragende wissenschaftliche Beiträge zur jüdischen Geschichte, Religion und Kultur aus. Den Joseph-Carlebach-Preis 2015 erhalten Dr. Lea Wohl von Haselberg für ihre Dissertation im Studiengang Medienkultur mit dem Thema: „Und nach dem Holocaust? Jüdische Spielfilmfiguren im (west-)deutschen Film und Fernsehen nach 1945“ und Özlem Alagöz, Fabian Boehlke, Viktoria Wilke, Nikolas Odinius sowie Thomas Rost für ihre gemeinsame Seminararbeit im Fachbereich Geschichte mit dem Thema: „Stolpersteine im Grindelviertel – Vom Namen zur Biographie“.

Preis erinnert an den letzten Oberrabbiner von Hamburg und Altona

Joseph Carlebach war bis zu seiner Deportation 1941 nach Riga der letzte Oberrabbiner der Gemeinden Altona (1926-1936) und Hamburg (1936-1941). Der Preis ist zugleich seiner Tochter, Prof. Dr. Miriam Gillis-Carlebach, für ihr nicht nachlassendes Bemühen um Verständigung, Zusammenarbeit und gemeinsames Erinnern gewidmet. Miriam Gillis-Carlebach ist Direktorin des Joseph-Carlebach-Instituts der Bar-Ilan-Universität (Israel) und Ehrensenatorin der Universität Hamburg.
him

Quelle und weitere Informationen:
www.uni-hamburg.de

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.