Hamburg News / Handel & Finanzen: Der Hamburger Innenstadtbereich ist. u.a. durch vielfältigtste Shoppingmöglichkeiten geprägt. Zudem haben sich z.Bsp. auch Banken, Handelsunternehmen und die Hamburger Börse in dem Kernbereich der Stadt angesiedelt.
Olaf Scholz_Paris - © (Bild: Simone Ollesch / Pressestelle des Senats)

Olaf Scholz zu dreitägigem Besuch in Paris

Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz traf in Paris im Umfeld der Paris Air Show Premierminister Valls und andere hochrangige französische Politiker

Auf dem dreitägigen Programm standen ein Besuch der internationalen Luftfahrtmesse „Paris Air Show“ in Le Bourget sowie mehrere Treffen mit Vertreterinnen und Vertretern der französischen Regierung. Gesprächsthemen waren die Förderung des Luftfahrtstandortes Hamburg, berufliche Bildung, Spracherwerb, Jugendaustausch, der Schutz von Autorenrechten und die kulturelle Vielfalt.

Antrittsbesuch bei Valls

Bürgermeister Scholz hat am Montag, 15. Juni, den französischen Premierminister Manuel Valls im Hôtel Matignon zu einem Gespräch getroffen. Es war der Antrittsbesuch von Scholz im Rahmen seines Mandats als Bevollmächtigter der Bundesrepublik Deutschland für die deutsch-französische kulturelle Zusammenarbeit. Beide sind sich bereits bei anderen Gelegenheiten begegnet, zuletzt auf der Plenarsitzung des Deutsch-Französischen Ministerrats in Berlin im März dieses Jahres. Scholz sprach mit Valls über die Zusammenarbeit beider Länder in kulturellen Angelegenheiten und über aktuelle wirtschaftspolitische Fragen.

Treffen mit Airbus-Vertretern

Am Montag Nachmittag war Scholz bei seiner Amtskollegin Anne Hidalgo, der Bürgermeisterin von Paris im Hôtel de Ville, dem Pariser Rathaus, zu Gast. Im Anschluss nahm Scholz an einem Empfang der Airbus-Group im Musée Rodin teil, bei dem Dr. Thomas Enders, Vorstandsvorsitzender der Airbus Group, ein Grußwort an die Gäste gerichtet hat. Am Dienstag besuchte Hamburgs Erster Bürgermeister Scholz die 51. Paris Air Show und führte dort unter anderem Gespräche mit Unternehmensvertretern.

Frankreichs Ansprechpartner für Kulturfragen

Das Bundeskabinett hatte Scholz im Januar 2015 zum neuen Bevollmächtigten der Bundesrepublik Deutschland für kulturelle Angelegenheiten im Rahmen des Vertrages über die Deutsch-Französische Zusammenarbeit ernannt. Scholz ist als Bevollmächtigter protokollarisch einem Bundesminister gleichgestellt. Er vertritt die deutschen Länder vor allem in den Bereichen Bildung, Medien und Kultur. Damit hat die französische Regierung einen Ansprechpartner statt zahlreicher einzelner Minister der Länder. Zudem koordiniert der Bevollmächtigte die Länderauffassungen mit den außenpolitischen Belangen des Bundes im Bereich der kulturellen auswärtigen Beziehungen zu Frankreich.
him

Quelle und weitere Informationen:
www.hamburg.de

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.