Hamburg News / Handel & Finanzen: Der Hamburger Innenstadtbereich ist. u.a. durch vielfältigtste Shoppingmöglichkeiten geprägt. Zudem haben sich z.Bsp. auch Banken, Handelsunternehmen und die Hamburger Börse in dem Kernbereich der Stadt angesiedelt.
Binnenschiff - ©  HHM / Thomas Wägener

Wirtschaftsbeziehungen zwischen Hamburg und Großbritannien

Die Briten stimmen über den Brexit ab. Ein Austritt aus der EU wäre auch für die Hamburger Wirtschaft nicht ohne Auswirkungen

Viele sagen, Hamburg sei die britischste aller deutschen Metropolen. Gerade die wirtschaftlichen Beziehungen zwischen Hamburg und Großbritannien haben eine lange Tradition: Schon 1266 trafen sich hanseatische Kaufleute im Londoner Stahlhof zu Geschäften. Ab 1567 trieb die “Right Worshipful Company of Merchant Adventurers of England” Handel mit Tüchern in Hamburg. 1926 ließ sich die “British American Tobacco Co” (BAT) mit einer Tochter an der Elbe nieder. Wenn die Briten an diesem Donnerstag über einen Brexit, einen Austritt aus der EU, abstimmen, wird die Hansestadt mit besonderem Interesse nach London blicken.

Auswirkungen für die Wirtschaft

Die Auswirkungen für die norddeutsche Metall- und Elektroindustrie werden als signifikant eingeschätzt: 63 Prozent der Firmen sähen ihre eigenen Geschäfte mindestens teilweise in Mitleidenschaft gezogen, 8 Prozent sogar sehr stark – so das Ergebnis einer Umfrage, die NORDMETALL – gemeinsam mit dem Schwesterverband AGV NORD – am 7. Juni veröffentlichte. Beide Verbände organisieren rund 700 Unternehmen mit 150.000 Beschäftigten in Hamburg, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern, Bremen und dem nordwestlichen Niedersachsen.

Sollten die Briten am 23. Juni für einen Ausstieg aus der EU votieren, rechnen demnach jeweils mehr als 60 Prozent der befragten Unternehmen mit Beeinträchtigungen des Handels durch höhere Zölle oder Logistik-Hürden. Insgesamt verkaufen 50 Prozent der befragten Betriebe ihre Produkte ins Vereinigte Königreich, immerhin gut 30 Prozent kaufen dort ein. Ein Drittel der befragten Unternehmen erzielt derzeit mehr als 5 Prozent ihres Umsatzes mit Geschäften in Großbritannien.

120 Hamburger Unternehmen in Großbritannien vertreten

Heute gehen rund zehn Prozent des Exportes von Hamburger Unternehmen nach Großbritannien. Damit steht das Land von Premierminister Cameron auf Platz zwei des Länderrankings der wichtigsten Außenwirtschaftspartner Hamburgs (Exporte). An der Spitze der ausgeführten Güter stehen pharmazeutische Erzeugnisse und Luftfahrzeuge. Wichtige Einfuhrgüter sind Erdöl und Erdgas sowie Mineralölerzeugnisse. Großbritannien ist ein guter Absatzmarkt für deutsche Erzeugnisse und bietet außerdem für Unternehmen einen guten Zugang zu anderen Commonwealth-Märkten. Insgesamt 120 Hamburger Unternehmen sind in Großbritannien vertreten.

Viele britische Touristen besuchen Hamburg

Auch für den Tourismus in Hamburg spielen die Briten eine bedeutende Rolle, das Land gehört seit vielen Jahren zu den wichtigsten Auslandsmärkten. 2015 lagen die Briten mit rund 280.000 Übernachtungen auf dem dritten Platz aller Auslandsmärkte für Hamburg. Im ersten Quartal 2016 liegt UK nach Angaben der Hamburg Tourismus GmbH (HHT) mit einem Plus von 6,4 Prozent auf 90.100 Übernachtungen erneut auf dem zweiten Platz der Top 10 für das Hamburg-Incoming. Mehr als 4000 Briten leben in Hamburg. Auch eine Messe, die sich mit Großbritannien beschäftigt, findet seit 26 Jahren in Hamburg statt – die „British Flair“ in diesem Jahr vom 6. bis 7. August).

Für den Verbleib plädiert

Bundeskanzlerin Angela Merkel hatte beim traditionellen Matthiae-Mahl am 12. Febraur im Hamburger Rathaus im Beisein des britischen Premiers David Cameron eindringlich für den Verbleib Großbritanniens in der EU geworben. “Ich wünsche mir, dass das Vereinigte Königreich auch in Zukunft ein aktives Mitglied in einer erfolgreichen Europäischen Union ist und bleibt”, sagte sie. Hamburgs Bürgermeister Olaf Scholz lobte in seiner Begrüßungsrede die Rolle Großbritanniens in Europa. “Ihr Land hat viel erreicht in und für Europa“, sagte er an David Cameron gerichtet. Es habe viel dazu beigetragen, dass sich die Europäische Union weiterentwickele.
kk

Quellen und weitere Informationen:
www.nordmetall.de
www.hamburg.de/bwvi
www.hwf-hamburg.de
www.statistik-nord.de
www.hamburg-tourismus.de

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.