Hamburg News / Handel & Finanzen: Der Hamburger Innenstadtbereich ist. u.a. durch vielfältigtste Shoppingmöglichkeiten geprägt. Zudem haben sich z.Bsp. auch Banken, Handelsunternehmen und die Hamburger Börse in dem Kernbereich der Stadt angesiedelt.
Passagenviertel / Alte Post - © www.mediaserver.hamburg.de / Sven Schwarze

Hamburgs Wirtschaft weiter im Aufschwung

Beschäftigung wächst stärker als im Bundesgebiet. Gastgewerbe und Tourismus tragen maßgeblich zum Wachstum bei

Die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten in Hamburg nahm im ersten Halbjahr 2016 gegenüber Vorjahr um 2,5 Prozent und damit stärker als im Bundesgebiet zu. Nach den durch Sondereffekten geprägten Vorjahreshalbjahr (Hamburg 2,0 zu 1,4% im Bund) verzeichnete Hamburg mit 1,8 Prozent eine weiterhin kräftige Steigerung. Die konjunkturelle Grundtendenz ist aufwärts gerichtet, so die Analyse des Wirtschaftssenats. Der Mix aus wirtschaftlichem Potenzial und hoher Lebensqualität macht aus Hamburg eine der dynamischsten Wirtschaftsregionen Europas.

Perspektiven und Chancen in Hamburg

„Hamburg als Metropole ist für viele Menschen ein Magnet, Menschen kommen, weil sie sich Perspektiven und Chancen versprechen. Arbeit ist hierbei ein zentraler und entscheidender Faktor für das Gelingen. Denn auch Fachkräfte, Facharbeiter und hoch qualifizierte Experten suchen für ihr Lebensumfeld und ihre Zukunft urbane Zentren auf”, so Hamburgs Wirtschaftssenator Frank Horch. “Hamburg hat hier vieles zu bieten, die hohe Lebensqualität und die vielfältigen Bildungsmöglichkeiten sind hier zu nennen.“

Diese Branchen legten zu

Positiv entwickelten sich in Hamburg vor allem die konsumorientierten Sparten. Der preisbereinigte Umsatz stieg im Einzelhandel um 2,7% (Bund 1,3%) und im Gastgewerbe um 4,4% (Bund 2,2%). Die Zahl der Übernachtungen nahm um 5,5% zu.

Von den Investitionen am Standort profitierten insbesondere der gewerbliche Bau (geleistete Arbeitsstunden in Hamburger Betrieben 4,2%, Bund 0,9%) und das handwerkliche Ausbaugewerbe (nominaler Umsatz der Hamburger Betriebe 8,8%, Bund 2,8%).
kk

Quelle und weitere Informationen:
www.hamburg.de/bwvi
www.statistik-nord.de

Bruttoinlandsprodukt in Hamburg im 1. Halbjahr 2016

Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) als Wert aller erzeugten Güter und Dienstleistungen ist in Hamburg im ersten Halbjahr 2016 gegenüber dem ersten Halbjahr 2015 nominal (in jeweiligen Preisen) um 2,8 Prozent gestiegen. Unter Berücksichtigung der Preisveränderungen ergab sich ein Wirtschaftswachstum von real plus 1,8 Prozent, so das Statistikamt Nord. Mit diesem Zuwachs liegt Hamburg etwas unter dem Bundesergebnis von real plus 2,3 Prozent.
www.statistik-nord.de

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.