Hamburg News / Handel & Finanzen: Der Hamburger Innenstadtbereich ist. u.a. durch vielfältigtste Shoppingmöglichkeiten geprägt. Zudem haben sich z.Bsp. auch Banken, Handelsunternehmen und die Hamburger Börse in dem Kernbereich der Stadt angesiedelt.
Weihnachts-Shopping: Lieber sinnlich vor Ort oder bequem online? - © Yvonne Scheller

Weihnachts-Shopping: Lieber sinnlich vor Ort oder bequem online?

Weihnachten wird gern in Läden gestöbert, mit allen Sinnen getestet und ausprobiert. Wie stark beeinflussen aktuelle Trends die Einkaufslust?

Trends provozieren Gegentrends. Aber gilt das auch für den Trend zum Online-Shopping? Immerhin hat eine Studie der Prüfungs- und Beratungsgesellschaft Ernst & Young (EY) ergeben, zum Weihnachtsshopping ziehe es die Bürger in die Städte und Einkaufscenter – und kaum vor den Rechner. 68 Prozent der Befragten tätigen ihre Geschenkeinkäufe bevorzugt beim stationären Einzelhandel, nur 12 Prozent kaufen lieber online. Brigitte Nolte, Leiterin der Geschäftsstelle Hamburg beim Handelsverband Nord, kann für Hamburg zwar keine aktuelle Trendwende erkennen, sieht aber jede Menge gute Gründe für den persönlichen Einkauf vor Ort. „Einkaufen in Hamburg – vor allem zu Weihnachten – ist ein Erlebnis für alle Sinne. Zur Weihnachtszeit haben Sie den Duft nach Glühwein und Lebkuchen in der Nase, es erklingt Weihnachtsmusik und die Stadt ist festlich geschmückt.“

Weihnachtshochburg Hamburg lockt Touristen

Die Kosten für Weihnachtsbeleuchtung und Dekoration werden von den Händlern über die Business Improvement Districts (BID) getragen, die Hamburg 2005 zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit der Quartiere ins Leben gerufen hat. Die weihnachtliche Investition lohne sich, ist Nolte überzeugt. „Hamburg zeichnet sich durch eine hohe Aufenthaltsqualität aus und das besondere Ambiente in unserer Stadt wird nicht nur von den Hamburgern geschätzt. Gerade zur Weihnachtszeit kommen viele Besucher aus dem Umland in die Stadt sowie Tages- oder Wochenend-Touristen aus dem In- und Ausland.“ So liege Hamburg als Weihnachtshochburg bei Gästen aus Skandinavien hoch im Kurs.

Fünf Weihnachtstypen identifiziert

Tatsächlich ist in der Hansestadt für jeden Weihnachtsgeschmack etwas dabei, kaum eine andere Stadt bietet eine solche Fülle von Weihnachtshighlights: Von der Weihnachtsparade an den vier Advents-Sonnabenden – die Parade fantasievoll verkleideter Wichtel und Engel, Elfen und Rentieren startet jeweils um 14 und 17 Uhr in der Mönckebergstraße – über die Märchenschiffe an der Alster bis zu der wachsenden Zahl unterschiedlicher Weihnachtsmärkte in der ganzen Stadt.

Hamburg Tourismus hat zur besseren Orientierung extra fünf Weihnachtstypen identifiziert und gibt Tipps für den passenden Weihnachtsmarkt. So sei „The Luxurist“ etwa prädestiniert für den Weihnachtsmarkt im Überseequartier in der Hafencity oder werde beim Weißen Zauber auf dem Jungfernstieg fündig, wohingegen Santa Pauli auf der Reeperbahn die ideale Location für „The Grinch“ sei.

Erneuter Weihnachts-Rekord erwartet

Neben Kunsthandwerk auf den Weihnachtsmärkten stehen vor allem Parfümerie- und Kosmetik-Artikel, Uhren und Schmuck, Bücher, Unterhaltungselektronik und Spielsachen auf der vorweihnachtlichen Einkaufliste. Seit acht Jahren in Folge herrscht in Hamburg eine wachsende Konsumstimmung. „Wir erwarten in diesem Jahr einen Umsatz von 2,5 Milliarden Euro im Weihnachtsgeschäft, also in den Monaten November und Dezember. Das entspricht einem Zuwachs von 3 Prozent gegenüber dem Vorjahr“, erklärt Nolte.

Wunsch nach Slow-Living

Machen sich angesichts dieser Zahlen Trends, wie die Maker-Bewegung, die auf Selbstgemachtes setzt oder das Slow-Living-Konzept, also die Beschränkung auf das Wesentliche und damit eine Abkehr vom Konsum, überhaupt bemerkbar? „Nicht wirklich“, sagt Nolte. Doch zu jedem Mega-Trend finde sich ein Nischen-Trend mit aktuellem Hintergrund. „So ist der Wunsch nach Slow-Living eine mögliche Antwort auf unsere schnelllebige Zeit und die Maker-Bewegung kommt einem zunehmenden Wunsch nach Individualisierung entgegen.“
ys/kk

Quelle und weitere Informationen:
www.hvnord.de
www.ey.com
www.hamburg-tourism.de

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.