Hamburg News / Handel & Finanzen: Der Hamburger Innenstadtbereich ist. u.a. durch vielfältigtste Shoppingmöglichkeiten geprägt. Zudem haben sich z.Bsp. auch Banken, Handelsunternehmen und die Hamburger Börse in dem Kernbereich der Stadt angesiedelt.
Lampuga Surfbrett - © Lampuga

Startup gewinnt Investoren für neues Wassersport-Funboard

Sashay GmbH aus Hamburg erhält Unterstützung für weitere Produktentwicklung

Das Hamburger Startup Sashay GmbH konnte für die Frühphasen-Finanzierung zwei Investoren mit seinem Produkt “Lampuga” überzeugen. Der Innovationsstarter Fonds aus Hamburg und die MBG Schleswig-Holstein investieren in die Entwicklung und Markteinführung des elektrisch angetriebenen Surfboards.

Surfen ohne Segel

Lampuga bedeutet surfen ohne Segel, unabhängig von Wind und Wellen. Das Surfboard ist schnell, und soll emissionsfrei und vielseitig einsetzbar sein. Lampuga sei leiser Motorsport, angetrieben durch einen Wasserstrahlantrieb, mit einer Geschwindigkeit im Gleiten von über 50 km/h. Dank seiner Steuerung via Gewichtsverlagerung soll das Fahren mit dem Lampuga für jeden schnell zu erlernen sein. Das Fahren im Stehen oder in Wellen erfordere jedoch etwas Übung.

Kompetent und motiviert

„Die Sashay GmbH wird mit dem Lampuga einen neuen Funsportrend für jedermann schaffen. Das Team hat erste Verkaufserfolge vorzuweisen, ist hochmotiviert und äußerst kompetent in der Entwicklung von Wassersportgeräten mit elektrischen Antrieben“ kommentiert Dörte Bunge vom Innovationsstarter Fonds Hamburg das Investment. Die genaue Investitionssumme wurde nicht genannt.

Produktpalette soll erweitert werden

„Nachdem wir im Sommer 2014 mit dem Verkauf des Lampuga in Europa einen sechsstelligen Umsatz erzielen konnten, wollen wir nun mit einer größeren Produktion, erweiterter Produktpalette und einem guten Mitarbeiterteam beginnen zu wachsen”, so Benjamin Köhnsen, Gründer und Geschäftsführer der Sashay GmbH. Wir können den entwickelten kleinen und handlichen Antrieb in jede erdenkliche Größe und Form eines Surfboards einbauen. Für 2015 ist eine kostengünstigere Version für Jedermann, als auch eine Version zur Wasserrettung vorgesehen.”
jan/kk

Quellen und weitere Informationen:
www.lampuga.de
www.innovationsstarter.com

Innovationsstarter GmbH

Der Innovationsstarter Fonds Hamburg investiert Risikokapital in junge innovative Hamburger Unternehmen, um deren Forschungs- und Entwicklungstätigkeit zu stärken. Vorgesehen sind offene Beteiligungen an Kapitalgesellschaften bis zu einer Höhe von maximal 1 Mio. EUR. Investoren des Fonds sind zu gleichen Teilen die Freie und Hansestadt Hamburg sowie der Europäische Fonds für regionale Entwicklung (EFRE-Fonds). Das Fondsvolumen beträgt 12 Mio. EUR. Mit dem Management des Fonds ist die IFB Innovationsstarter GmbH betraut, eine 100%ige Tochter der Hamburgischen Investitions- und Förderbank.

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.