Hamburg News / Handel & Finanzen: Der Hamburger Innenstadtbereich ist. u.a. durch vielfältigtste Shoppingmöglichkeiten geprägt. Zudem haben sich z.Bsp. auch Banken, Handelsunternehmen und die Hamburger Börse in dem Kernbereich der Stadt angesiedelt.
Empfang im Hamburger Haus (Mitte: N. Boltze)

SERIE: Hamburg in der Welt

HamburgAmbassador in Tokio: „Japanische Unternehmen aus Luftfahrt und Luxusgüterbranche passen gut zum Standort Hamburg"

Ein kostenloses stadtfreies WLAN, ein Hot-Spot von Hamburg Marketing gleich neben dem Gepäckband am Flughafen mit hilfreichen Stadtinfos – nach Ansicht von Nikolaus Boltze ist bei der Umwerbung kaufkräftiger Besucher aus Japan noch „Luft nach oben“. Dabei nehme die japanische Wirtschaft Hamburg und dortige Geschäftsmöglichkeiten sehr wohl wahr, meint der HamburgAmbassador in Tokio.

Norddeutschland ist in Japan noch recht unbekannt

„Ansiedlungs-Entscheidungen werden nach strategischen Gesichtspunkten getroffen und da ist die Sprache ein wichtiges Kriterium. Es ist kein Geheimnis, dass Japaner bevorzugt nach London gehen, da man dort eine einfachere Kommunikation aufgrund der Sprache vermutet.“ Norddeutschland sei bei potenziellen japanischen Investoren ohnehin noch weitgehend unbekannt, so Boltze, der seit zehn Jahren als Geschäftsführer von ThyssenKrupp Japan Co., Ltd.und als Präsident der deutschen Industrie- und Handelskammer in Japan ehrenamtlich in Tokio für die Hansestadt wirbt.

Unternehmen aus der Luftfahrtbranche würden gut zu Hamburg passen

“Hamburg muss sich in Japan nicht nur als Standort, sondern auch als Tor nach Deutschland – und weiter darüber hinaus– präsentieren. Die japanische Luftfahrt(zuliefer)Industrie ist stark – bisher aber schwerpunktmäßig in Richtung Boeing, und damit auf Seattle und die USA fokussiert. Dabei würden Unternehmen aus der Luftfahrtbranche sehr gut zur Hansestadt passen, so Boltze. Oder im Konsumbereich: “Die Vorliebe hanseatischer Damen für Luxusgüter könnte gut durch eine Niederlassung des Erfinders der Zuchtperlen (Mikimoto) befriedigt werden.”

Pluspunkte noch stärker kommunizieren

Die wirtschaftlichen Beziehungen seien stabil und effektiv, fänden aber eher wenig Beachtung. „Tue Gutes und rede darüber – die Herausforderung wird sein, die vorhandenen Pluspunkte so zu kommunizieren, dass es hier auch ankommt.”, so der Hamburg-Werber. “Ein ehrenamtlicher HamburgAmbassador kann da nur eine kleine Säule der Kommunikation sein.“
kk

Starke Wirtschaftsbeziehungen

Die rund 100 japanischen Unternehmen in Hamburg, darunter 60 Europa- oder Deutschlandzentralen, schaffen ca. 6.000 Arbeitsplätze. 540 Hamburger Unternehmen pflegen wirtschaftliche Kontakte zu Japan, 35 von ihnen sind in Japan mit einer Niederlassung vertreten. Zwischen der Japanischen Kaufmannschaft in Hamburg und dem Senat finden regelmäßig Wirtschaftsgespräche statt, wodurch Hamburg die Bedeutung der japanischen Unternehmen für den Wirtschaftsstandort Hamburg unterstreicht. Der Hamburger Hafen ist der Schlüssel zu den Beziehungen zwischen Japan und Europa. Japan liegt auf Platz sieben der Hamburger Handelspartner im Containerverkehr nach Ländern und auch die Container aus China enthalten zunehmend Waren japanischer Unternehmen.
(Quelle: www.hamburg.de)

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.