Hamburg News / Handel & Finanzen: Der Hamburger Innenstadtbereich ist. u.a. durch vielfältigtste Shoppingmöglichkeiten geprägt. Zudem haben sich z.Bsp. auch Banken, Handelsunternehmen und die Hamburger Börse in dem Kernbereich der Stadt angesiedelt.
Philips  - © ECE

Philips weiht neue D-A-CH-Zentrale in Hamburg ein

Neue Philips-Zentrale am Hamburg Airport: Der PhilipsCampus vereint jetzt alle Hamburger Mitarbeiter an einem Standort

Mit einer großen Eröffnungszeremonie hat Philips am Donnerstag, 17. Dezember 2015, die Einweihung seiner neuen Firmenzentrale für Deutschland, Österreich und Schweiz (DACH) in der Röntgenstraße in Hamburg-Fuhlsbüttel gefeiert. Von Forschung, Entwicklung und Produktion bis hin zum Vertrieb und Marketing für alle Geschäftsbereiche – auf dem Campus arbeiten ab sofort alle Hamburger Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zusammen. Auf sechs Etagen und einer Bürofläche von 13.500 Quadratmetern wurde ein hochmodernes Arbeitsumfeld mit kreativen Themenwelten geschaffen. An der offiziellen Feier nahmen rund 200 geladene Gäste aus Politik und Wirtschaft teil, darunter Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz und Alexander Otto, CEO des Projektpartners ECE.

Ältester deutscher Philips-Standort

„Als alteingesessenes Hamburger Unternehmen verbindet Philips Tradition und Innovation in besonderer Weise und setzt als Weltmarktführer in Sachen Licht ebenso wie als maßgeblicher Akteur in unserem Cluster Life Science immer wieder Maßstäbe“, so Olaf Scholz, Erster Bürgermeister der Hansestadt. „Ich wünsche dem Unternehmen und allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, dass der neue Philips Campus ein Ort der Dynamik und der Ideen wird, damit diese Erfolgsgeschichte um viele weitere Kapitel fortgeschrieben werden kann“, so Scholz weiter.

“Work Place Innovation“-Konzept für flexibles Arbeiten

Philips setzt im neuen Headquarter in Fuhlsbüttel auf ein innovatives und flexibles Arbeitsumfeld für seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Stichwort ist dabei das so genannte „Work Place Innovation“-Konzept (WPI), bestehend aus modernen Arbeitsansätzen, funktionalen, inspirierenden und ansprechend gestalteten Räumlichkeiten für verschiedenste Tätigkeiten, kreativen Themenwelten, sowie fortschrittlichen Informations- und Kommunikationstechnologien.

Die flache und großzügige Architektur des neuen Headquarters ermöglicht und erleichtert den Raum-Mix. So stehen offene Arbeitsflächen für Teams und direkt umliegende Räumlichkeiten für spezielle Tätigkeiten, wie konzentriertes Arbeiten in Fokusrunden oder an sogenannten „Touch-Down“-Plätzen zur Verfügung. Meeting- und Kreativräume laden zu Besprechungen und Brainstorming-Runden ein, die kreativ gestalteten „Breakout Areas“ ermöglichen darüber hinaus ein lockeres Zusammensitzen. Die neuesten Innovationen werden Kunden zukünftig in Show Rooms mit stylischem Ambiente präsentiert. Das Café Philistro und die neu gestaltete Kantine laden zum Pause machen und genießen ein.

Ausgewogene Work-Life-Balance

„Work Place Innovation bedeutet für uns als Unternehmen vor allem noch bessere Kommunikationsmöglichkeiten – auch über Bereichs- und Abteilungsgrenzen hinaus. So fördern wir effiziente und ergebnisorientierte Arbeitsweisen, um mehr Raum für eine ausgewogene Work-Life-Balance zu schaffen. Diese Art des Arbeitens, die unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und ihre jeweiligen Bedürfnisse in den Mittelpunkt stellt, wird uns, unser Business und auch unsere Marke Philips in Hamburg und den gesamten DACH-Markt weiter voranbringen“, so Peter Vullinghs, CEO Philips Market DACH. „Außerdem bekennen wir uns mit dem Philips Campus klar und deutlich zur Stadt Hamburg.“

Zentrale als Showcase

Zudem ist der gesamte Neubau ein Showcase: „Kunden können unsere innovativen Philips LED-Beleuchtungssysteme in der neuen Zentrale live erleben“, freut sich Roger Karner, Geschäftsführer Philips Lighting in DACH. „Mitarbeiter können das Licht an ihren Arbeitsplätzen individuell auf ihre Bedürfnisse einstellen. Basierend auf der biologischen Wirkung von Licht passt sich die Grundbeleuchtung an den natürlichen Tageslichtrhythmus an. Die Systeme wirken sich damit positiv auf die Gesundheit und das Wohlbefinden der Mitarbeiter aus. Sie fördern die Konzentration an Arbeitsplätzen und es genügt ein Fingertipp, um sowohl in Meeting- und Kreativ-Räumen als auch Lounge-Bereichen zwischen funktional-klaren Lichtverhältnissen und einem atmosphärisch stimmungsvollen Ambiente zu wechseln“, so Karner. Zudem sparen die Systeme rund 70 Prozent Energie und CO2 gegenüber konventionellen Lösungen.

Seit 1927 mit Hamburg verbunden

Hamburg-Fuhlsbüttel ist der älteste Philips Standort Deutschlands und seit 1927 mit entscheidend für die Philips Unternehmensentwicklung im Bereich Healthcare. Innovationen wie das digitale Röntgen oder zukunftsweisende Röntgenröhren-Technologien sind hier entstanden. „Mit dem neuen Headquarter haben wir den reinen Fabrikstandort umfassend erweitert und so ein ‚Wahrzeichen‘ für Philips in Hamburg geschaffen. In Verbindung mit diesem eng vernetzten Campus festigen wir das Fundament dafür, dass an diesem Standort auch künftig bahnbrechende Innovationen und Services entstehen. Neben der unmittelbaren Nähe zum Flughafen ist die Kombination von Vertrieb mit der Forschungs-, Entwicklungs- und Fertigungsstätte ein großer Vorteil, der auch bei Kundenbesuchen sehr gut genutzt werden kann“, so Diedrich Dirks, Geschäftsführer DMC und Business Leader GTC.

Entwickelt von Hamburger ECE-Gruppe

Entwickelt, geplant und realisiert wurde das 40-Millionen-Euro-Projekt von der ECE, die auch bereits 2005 die bisherige Philips Zentrale in Hamburg-St. Georg errichtete. Für seine hohen ökologischen Standards erhielt der Bau bereits ein Silber-Vorzertifikat der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB). Alexander Otto, CEO der ECE, freut sich über die gelungene Zusammenarbeit: „Mit Philips wissen wir einen Partner an unserer Seite, der wie wir den Fokus auf eine nachhaltige Entwicklung legt. So haben wir gemeinsam einen maßgeschneiderten High-Tech-Campus mit modernen und attraktiven Arbeitswelten geschaffen, der die Prozessabläufe und den Zukunftsbedarf des Unternehmens abbildet.“
him

Quelle und weitere Informationen:
www.ece.de
www.philips.com

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.