Hamburg News / Handel & Finanzen: Der Hamburger Innenstadtbereich ist. u.a. durch vielfältigtste Shoppingmöglichkeiten geprägt. Zudem haben sich z.Bsp. auch Banken, Handelsunternehmen und die Hamburger Börse in dem Kernbereich der Stadt angesiedelt.
Passagenviertel / Alte Post - © www.mediaserver.hamburg.de / Sven Schwarze

Outlet für Abendmode startet neue Verkaufsrunde

Nicht nur die Suche nach dem perfekten Silvesteroutfit kurbelt die Umsatzprognosen des Hamburger Einzelhandels kräftig an

An diesem Mittwoch startet bis Samstag eine neue Verkaufsrunde im Fashionart Outlet Store in Hamburg-Altona. In dem Outlet wird eine breite Auswahl an Abend-, Abiballmode-, Braut-, Cocktail- und Businessmode geboten. Wenige Wochen vor den Feiertagen praktisch für all diejenigen, die noch auf der Suche nach einem festlichen Weihnachts- oder Silvesteroutfit sind. Das Sortiment ist ausschließlich auf Damenmode beschränkt. Das Einkaufen soll im modernen Ambiente loftiger Verkaufsräume in Hamburg-Altona zu einem besonderen Erlebnis werden, heißt es auf der Webseite der Fashionart KG. Fashionart Outlet Stores gibt es neben Hamburg auch in Düsseldorf, Berlin, München und Offenbach.

Hamburger wollen rund 456 Euro für Weihnachtsgeschenke ausgeben

Die Weihnachtszeit ist traditionell eine umsatzstarke Zeit für den Einzelhandel. Der Handelsverband Nord rechnet für den Hamburger Einzelhandel in der Weihnachtszeit mit einem Umsatzwachstum von 3,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Der hiesige Einzelhandel werde im November und Dezember Umsätze von 2,44 Milliarden Euro erzielen, so die Prognose. „Die Konsumlaune ist sehr gut“, bestätigt Brigitte Nolte vom Handelsverband Nord. Wachstumstreiber bleibe der Online-Handel. „Wir befinden uns in einem Fünf-Jahres-Hoch“, so die Geschäftsführerin der Geschäftsstelle Hamburg.

Laut einer repräsentativen Umfrage der FOM Hochschule, möchten die Hamburger in diesem Jahr rund 456 Euro für Weihnachtsgeschenke ausgeben. Damit sind die Hanseaten im bundesweiten Vergleich etwas weniger spendabel als der Durchschnittsbürger, der plant Geschenke im Wert von 477 Euro unter den Baum zu legen. „Durch die Tagesgäste aus dem Umland erwarten wir aber gute Umsätze im Weihnachtsgeschäft“, meint Nolte.

Geschenkgutscheine besonders beliebt

Laut der Studie beginnt der große Kaufrausch für zwei von drei Hamburgern fürs Weihnachtsfest im Dezember, mehr als 36 Prozent kaufen ihre Geschenke vorwiegend in der letzten Woche vorm Fest. Vor allem Männer sollen dann noch unterwegs sein. Frauen sind offenbar früher dran: Ein Viertel der Frauen, aber nur 14 Prozent der Männer erledigen die Weihnachtskäufe bereits von Oktober bis November. Laut der Umfrage sind bei den Hamburgern als Weihnachtsgeschenke Geschenkgutscheine sowie Bücher und Schreibwaren, gefolgt von Konzert- und Theaterkarten und Kosmetik, besonders beliebt.
ca/kk

Quellen und weitere Informationen:
www.fashionart-hamburg.de

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.