Hamburg News / Handel & Finanzen: Der Hamburger Innenstadtbereich ist. u.a. durch vielfältigtste Shoppingmöglichkeiten geprägt. Zudem haben sich z.Bsp. auch Banken, Handelsunternehmen und die Hamburger Börse in dem Kernbereich der Stadt angesiedelt.
Haus der Wirtschaft Ahrensburg im Kreis Stormarn - © www.mediaserver.hamburg.de / imagefoto.de

Metropolregion Hamburg: Optimistische Geschäftserwartungen

Aktuelle Umfrage der Handelskammern zeigt die Stimmung in den einzelnen Regionen. Auch das Handwerk ist zufrieden

Im Frühsommer 2016 beurteilen die befragten Unternehmen der Metropolregion Hamburg ihre wirtschaftliche Entwicklung weiterhin als gut. Das ergab die Konjunkturbefragung der Initiative pro Metropolregion Hamburg e.V. (IMH) zum Ende des ersten Quartals 2016. Der Geschäftsklimaindikator hat sich gegenüber dem Vorquartal nur geringfügig verändert und liegt bei 118,1 (Test-) Punkten (IV. Quartal 2015: 118,6 Punkte).

Bereits mehrere Quartale in Folge schätzen die befragten Unternehmen in der Metropolregion ihre wirtschaftliche Entwicklung damit als positiv ein. Besonders gut bewerten die in Mecklenburg-Vorpommern ansässigen Unternehmen ihr Geschäftsklima. Mit 125,3 Punkten weisen sie den höchsten Wert in der Metropolregion auf.

Ergebnisse im Detail

Ihre aktuelle Geschäftslage bewerten knapp 37 Prozent der Befragten Unternehmen als „gut“, und 53 Prozent als „befriedigend oder saisonüblich“. „Damit dies so bleibt, müssen auch die Bedingungen für die Pendler und die Mobilität von Investitionskapital innerhalb der Metropolregion Hamburg verbessert werden. Dann würde sich auch die Attraktivität unserer Region für Fachkräfte und Sachkapital erhöhen und sich die konjunkturelle Lage weiter stabilisieren“, sagte Prof. Hans-Jörg Schmidt-Trenz, IMH-Vorsitzender und Hauptgeschäftsführer der Handelskammer Hamburg. Dazu passe die Einschätzung, dass über drei Viertel der der befragten Unternehmen mit einem „eher günstigeren“ (27,8 Prozent) oder zumindest „gleichbleibenden“ (54,4 Prozent) Verlauf ihrer Geschäfte in den kommenden zwölf Monaten rechneten, so Schmidt-Trenz.

Zusätzliche Investitionen

Die positive Grundstimmung der Wirtschaft spiegelt sich auch in der Bereitschaft der befragten Unternehmen wider, Personal einzustellen und zu investieren. „Bisher haben sich die Investitionen allerdings noch nicht im gleichen Maße auf die Personalplanungen der Unternehmen ausgewirkt“, schränkt der IMH-Vorsitzende Schmidt-Trenz ein.

Handwerk zuversichtlich

Auch die Konjunkturentwicklung im Handwerk der Metropolregion Hamburg bewegt sich weiterhin auf einem sehr hohen Niveau. Der Geschäftsklimaindex weist 133 Indexpunkte auf, 41 Prozent der befragten Handwerksunternehmen bewerten ihre aktuelle Geschäftslage als „gut“, und weitere 47 Prozent als „befriedigend“. Bauhauptgewerbe und Ausbauhandwerk erreichen Spitzenwerte von 141 bzw. 140 Punkten. Der Geschäftsklimaindex ist in Mecklenburg-Vorpommern am höchsten, bei der Auftrags-, Umsatz- und Beschäftigtenentwicklung liegt das Hamburger Handwerk ganz vorne.

Unter dem Strich blicken die befragen Handwerksbetriebe in der Metropolregion zuversichtlich in die Zukunft. „Es ist erfreulich, dass der Konjunkturmotor im Handwerk in der Metropolregion Hamburg weiterhin auf Hochtouren läuft“ sagt Henning Albers, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Hamburg und IMH-Vorstandsmitglied, „und, dass sowohl die Betriebe der Kernstadt, als auch der gesamten Metropolregion profitieren“.
kk

Quelle und weitere Informationen:
www.pro-metropolregion-hh.de

Zur Umfrage

Die Industrie- und Handelskammern (IHK) sowie die Handwerkskammern (HWK) der Metropolregion Hamburg (HWK: Hamburg, Lübeck, Flensburg, Braunschweig-Lüneburg-Stade, Schwerin; IHK: Hamburg, Kiel, Lübeck, Lüneburg-Wolfsburg, Schwerin, Stade für den Elbe-Weser-Raum) führen regelmäßig zum Quartalsende Konjunkturbefragungen bei ihren Mitgliedsunternehmen durch. An der aktuellen Befragung nahmen 1.436 Unternehmen aus Industrie und Handel sowie 863 Handwerksbetriebe aus den Kammerbezirken der Metropolregion Hamburg teil.

Über die Initiative pro Metropolregion Hamburg e.V.

Die Initiative pro Metropolregion Hamburg e.V. die Stimme und Organisation der Wirtschaft in der Metropolregion. Sie wurde am 11. Juni 2013 von sieben Industrie- und Handelskammern, drei Handwerkskammern, dem UVNord und dem DGB Bezirk Nord gegründet. Im Unternehmensbeirat der Initiative engagieren sich zahlreiche namhafte Unternehmen der Region. Ziel des Vereins ist es, die wirtschaftliche, technologische und soziale Entwicklung der Metropolregion als gemeinsamen Wirtschafts- und Lebensraum innerhalb der staatsvertraglich festgelegten Grenzen voranzutreiben.
www.pro-metropolregion-hh.de

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.