Hamburg News / Handel & Finanzen: Der Hamburger Innenstadtbereich ist. u.a. durch vielfältigtste Shoppingmöglichkeiten geprägt. Zudem haben sich z.Bsp. auch Banken, Handelsunternehmen und die Hamburger Börse in dem Kernbereich der Stadt angesiedelt.
HSH Nordbank Passage - © hamburg.de

Hamburgs älteste Passage erhält Facelift

Modernisierungsarbeiten der HSH Nordbank Passage beginnen mit Abriss der Front zum Mönckebergbrunnen. Passage wird entkernt und auf 6.800 qm erweitert.

Hamburgs ältestes Shoppingpassage wird fit gemacht für die neuen Einkaufswelten des 21. Jahrhundert. Die 1973 eröffnete Verbindung zwischen dem Mönckebergbrunnen am Eingang zur Spitalerstraße, der Rosenstraße und dem Gerhardt-Hauptmann-Platz wird dazu entkernt, erweitert und umfassen neu gestaltet.

Wiedereröffnung 2016

Vor wenigen Tagen hat der Abriss der schwarz verkleideten Fassaden der ehemaligen HEW begonnen, im April 2015 soll das Entkernen beginnen. Dadurch wächst die Passage um 2000 qm Bruttogeschossfläche (BGF) auf 6800 qm – hinzu kommen leere Bürofläche und die ehemalige Kassenhalle der einstigen Hamburgischen Landesbank. Aus den derzeit zwei Etagen sollen drei Ebenen für insgesamt 30 Geschäfte werden. Geplant sind u.a. Modeboutiquen und andere Bekleidungsgeschäfte, einen Drogeriemarkt, ein Reformhaus, einen Lebensmittelmarkt im Untergeschoss und eine Food-Lounge mit 16 Lokalen auf zwei Ebenen. Helle Böden und modernes Licht sollen eine einladende, offene Atmosphäre schaffen. Erstmals werden auch Fahrstühle installiert. Rund 15 Millionen Euro investiert die HSH Nordbank in die neue Passage, die ohne das HSH Nordbank im Namen im Frühjahr 2016 im neuen Glanz eröffnen soll.
him

Quelle und weitere Informationen:
Medienberichte, eigene Recherchen
www.shoppingpassagehamburg.de

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.