Hamburg News / Handel & Finanzen: Der Hamburger Innenstadtbereich ist. u.a. durch vielfältigtste Shoppingmöglichkeiten geprägt. Zudem haben sich z.Bsp. auch Banken, Handelsunternehmen und die Hamburger Börse in dem Kernbereich der Stadt angesiedelt.
© HamburgAmbassador Matthias Kleinhempel

SERIE: Hamburg in der Welt

HamburgAmbassador in Argentinien: „Mit Zukunftsthemen wie SmartPort von anderen Metropolen abheben“

Die Hansestadt ist ein international attraktiver Standort. Bekanntheit und Anziehungskraft gehen dabei immer noch sehr stark vom Hamburger Hafen aus, doch auch jüngere Zukunftsbranchen gewinnen weltweit immer größeres Gewicht. „Hier könnte Hamburg sich als Wirtschaftsstandort noch stärker gegenüber anderen mitteleuropäischen Städten differenzieren, zum Beispiel bei Erneuerbare Energien, Medien und IT, Logistik und LifeScience“, findet Matthias Kleinhempel, HamburgAmbassador in Argentinien.

„Man könnte Ansiedlungsvorteile noch selbstbewusster hervorheben wie auch die Branchencluster oder logistische Standortvorteile“, so Kleinhempel, der seit drei Jahren in Buenos Aires für die Hansestadt wirbt. „Themen wie SmartPort oder Smart City sind gute Differenzierer, weil sie zumindest in Deutschland noch nicht anderweitig besetzt sind.“

Da geht was – in vielen Bereichen

„Im Mai letzten Jahres war Buenos Aires die Partnerstadt beim Hafengeburtstag. Der Kabinettschef der Stadtregierung und einige Minister kamen in die Hansestadt. „Der Besuch der hochrangigen Delegation aus Buenos Aires war ein Erfolg mit Folgen“, erinnert sich Kleinhempel. „Es konnten diverse Anschlussprojekte angeschoben werden – und das nicht nur im Tourismusbereich.“ In Buenos Aires kümmert sich der Dozent für Unternehmenspolitik an der IAE Business School, einer führenden Business School Lateinamerikas, vor allem um Kooperationen im Bereich Hafen und Verkehr zwischen den beiden Stadtregierungen sowie im Universitätsbereich.

Hamburg (noch) vor allem als Hafenstadt bekannt

Großes Interesse an einer wirtschaftlichen Zusammenarbeit sieht er bei beiden Städten unter anderem im Bereich Hafen und Öffentlicher Nahverkehr. „Hamburg ist in Buenos Aires vor allem als Hafenstadt bekannt. Insgesamt gehört Deutschland zwar noch nicht zu den bevorzugten Reise und Handelszielen der Argentinier. Das ändert sich jedoch jetzt langsam, weil Deutschland immer häufiger als bedeutendes Land der EU in den Medien erscheint.“ Der Prozess könne aber beschleunigt werden. „Hier kann ich als HamburgAmbassador mitwirken, Initiativen entwickeln und Kontakte herstellen.“

Auch die Kultur als Standortfaktor nutzen

Auch kulturell denkt Kleinhempel die Hansestadt mit. „Derzeit helfe ich bei der Organisation der Ausstellung der argentinischen Künstlergruppe Mondongo im kommenden Jahr (2016) in Hamburg. Außerdem möchte ich möglichst viele argentinische Musiker für das Reeperbahn-Festival im September begeistern.“ Der HamburgAmbassador hat aber noch einen ganz besonderen Wunsch: „Mein Traum wäre, dass das Orchester des weltberühmten Teatro Colón beim Eröffnungskonzert der Elbphilharmonie spielt.“

Seine Empfehlung für 2015 und darüber hinaus: Hamburg sollte weiter vor allem wichtige Zukunftsbranchen fördern. „Hier kann die Elbmetropole schon jetzt Wettbewerbsvorteile gegenüber anderen Städten vorweisen.“
kk

10 Jahre HamburgAmbassadors

Dass Hamburger im Ausland leben, hat seit Jahrhunderten Tradition. Wer als hanseatischer Kaufmann etwas werden wollte, der musste sich – bevor er in Hamburg seine eigene Firma gründete oder in das Kontor seines Vaters einstieg – erst einmal für ein paar Jahre im Ausland „den Wind um die Nase wehen lassen“.

Das HamburgAmbassador-Programm hat sich seit seiner Gründung im Juni 2005 zu einer Erfolgsgeschichte entwickelt. Daran beteiligt sind die HWF (Hamburgische Gesellschaft für Wirtschaftsförderung mbH), die Senatskanzlei, die Handelskammer und die Hamburg Marketing GmbH. Derzeit werben 36 HamburgAmbassadors in 22 Ländern für Hamburg und erreichen vor Ort eine hochwertige Wahrnehmung der Stadt. HamburgAmbassadors sind ehrenamtlich tätige Idealisten, die sich für Hamburg an ihren Standorten in der Welt stark machen.

Jedes Jahr lädt das HamburgAmbassador Office zum Meeting in die Hansestadt ein, bei dem die HamburgAmbassadors von hochrangigen Vertretern der Stadt empfangen werden und die neusten Informationen aus erster Hand erhalten. In diesem Jahr feiert das HamburgAmbassador Meeting 10-jähriges Jubiläum. Das Schwerpunktthema lautet „Hamburg als Medienstadt“.

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.