Hamburg News / Handel & Finanzen: Der Hamburger Innenstadtbereich ist. u.a. durch vielfältigtste Shoppingmöglichkeiten geprägt. Zudem haben sich z.Bsp. auch Banken, Handelsunternehmen und die Hamburger Börse in dem Kernbereich der Stadt angesiedelt.
Mobiler Helfer: Tablets liefern relevante Informationen in Echtzeit  - © Körber AG

Körber mit Innovationen 4.0 auf Wachstumskurs

Digitale Innovationen bescheren dem Hamburger Technologieunternehmen Körber einen Rekord-Auftragseingang

Digitale Lösungen und Angebote rund um Industrie 4.0 und Digitalisierung – kurz „Innovationen 4.0“. Mit diesem Konzept auf dem Weg in die vernetzte Zukunft setzte der Hamburger Technologiekonzern Körber den strategischen Wachstumskurs im Geschäftsjahr 2016 fort. Der Konzern steigerte seinen Auftragseingang nach eigenen Angaben auf einen Rekordwert seiner Konzerngeschichte um mehr als sieben Prozent auf 2.357 Mio. Euro. Der Konzernumsatz lag wegen eines erfolgreichen operativen Geschäfts im Geschäftsjahr 2016 bei 2.215 Mio. Euro (Vorjahr: 2.317 Mio. Euro). Das Ergebnis stieg demnach um 21 Prozent auf 171 Mio. Euro.

Der Jahresüberschuss belief sich laut Unternehmensangaben auf 60 Mio. Euro (Vorjahr: 34 Mio. Euro). „Wir bauen im gesamten Konzern unser Wissen, unsere Technologien und die Anwendungsmöglichkeiten rund um die Digitalisierung kontinuierlich zu einer weiteren Kernkompetenz aus“, betont Stephan Seifert, Vorstandsvorsitzender der Körber AG in einer Mitteilung vom 9. Juni. „Wir sind überzeugt, dass digitale und vernetzte Produkte und Prozesse die Stellschrauben für den Erfolg unserer Kunden sind – und somit auch für uns.“

Digitale Innovationen im Fokus

Ein wesentlicher Baustein für das fortgesetzte Wachstum sei der Fokus auf digitale Innovationen: Dazu zählen etwa smarte Maschinenkomponenten, kollaborative Robotiklösungen, intelligente Verpackungen, die die Patientenkommunikation vereinfachen, oder ein virtuell in Echtzeit zugeschalteter Servicetechniker. „Unser konsequentes Denken in digitalen Lösungen und Industrie-4.0-Anwendungen nennen wir bei Körber Innovation 4.0“, erklärt Vorstandsvorsitzender Seifert. Eine solide finanzielle Basis ermögliche es, passend zur Wachstumsstrategie in Zukunftstechnologien zu investieren. Zum Jahresende 2016 waren weltweit 11.246 Mitarbeiter im Konzern beschäftigt.

Ausbau der Innovation 4.0

Auch die Ergebnisse im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahrs stimmen den Konzernvorstand zuversichtlich. So werden auch für das Geschäftsjahr 2017 steigende Auftragseingänge und Umsätze erwartet. „Ein starker Fokus unserer Investitionen liegt erneut auf Forschung und Entwicklung. Wir bauen die Technologie- und Marktführerschaft unserer Geschäftsfelder im Kerngeschäft mit digitalen Innovationen weiter aus“, so CEO Seifert.
mm

Quelle und weitere Informationen:
www.koerber.de

Der Körber-Konzern

An der Spitze des Körber-Konzerns steht die Körber AG mit Sitz in Hamburg. Die Körber AG ist eine strategische Management-Holding, die den Konzern mit den sieben Geschäftsfeldern Automation, Logistik-Systeme, Werkzeugmaschinen, Pharma-Systeme, Tissue, Tabak und Unternehmensbeteiligungen führt.

Die sieben Geschäftsfelder, die als eigenständige Einheiten geführt werden, werden jeweils von einer Führungs- oder Holdinggesellschaft geleitet, die das operative Geschäft in dem jeweiligen Konzernbereich verantwortet, steuert und überwacht.

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.