Hamburg News / Handel & Finanzen: Der Hamburger Innenstadtbereich ist. u.a. durch vielfältigtste Shoppingmöglichkeiten geprägt. Zudem haben sich z.Bsp. auch Banken, Handelsunternehmen und die Hamburger Börse in dem Kernbereich der Stadt angesiedelt.
Hermes-Lieferwagen - © Hermes Europe GmbH

Hermes verzeichnet deutliches Wachstum im Weihnachtsgeschäft

Der Hamburger Logistikdienstleister liefert im Dezember bis zu 2 Millionen Sendungen am Tag aus. Bundesweit sind rund 6.000 zusätzliche Arbeitskräfte im Einsatz

Hermes erlebt aktuell das stärkste Weihnachtsgeschäft seiner Unternehmensgeschichte. Dies hatte der Logistikdienstleister in Hamburg bereits im November prognostiziert. Nun gibt Hermes konkrete Zahlen bekannt: Rund um den 8. Dezember sollen die Tagesmengen mit bis zu 2 Millionen Sendungen am höchsten gewesen sein, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. Bis zu 20 Prozent mehr Sendungen als im Vorjahr seien an den bisherigen Spitzentagen transportiert worden. Noch bis zum Mittag des 22. Dezembers nimmt Hermes private Weihnachtspakete an. Für alle rechtzeitig verschickten Sendungen soll mindestens ein Zustellversuch bis Heiligabend durchgeführt werden.

42 Millionen Sendungen im Dezember

„Unsere Sortiermaschinen laufen an allen Standorten rund um die Uhr nahezu auf Volllast“, sagt Dirk Rahn, Geschäftsführer Operations von Hermes Germany, angesichts der stark gestiegenen Paketmengen. „Ein großes Dankeschön gebührt dieser Tage den vielen Zustellern und Kollegen in den Paketzentren. Ohne ihren großartigen Einsatz würde am Samstag vielerorts der Gabentisch leerbleiben.“ An Heiligabend stellt Hermes bis circa 15 Uhr zu. Danach pausiert die Paketzustellung bundesweit am 25. und 26. Dezember. Ab 27. Dezember wird die Auslieferung von Sendungen dann regulär fortgesetzt.

Positive Prognosen auch im stationären Einzelhandel

Hermes beschäftigt dieses Jahr im Weihnachtsgeschäft bundesweit rund 6.000 zusätzliche Arbeitskräfte. Prognostiziert sind 42 Millionen Sendungen allein für den Dezember. Trotz der enorm hohen Mengen stelle Hermes über 95 Prozent der Pakete im ersten Zustellversuch zu, sagt Rahn. Auch die Schaden- und Verlustquote bleibe mit 0,03 Prozent extrem niedrig.

Gerade vor den Feiertagen boomt das Geschäft im Online-Versandhandel. Aber auch der stationäre Einzelhandel sieht die Weihnachtszeit positiv. Nach Prognosen des Handelsverband Nord könnten die Umsätze in Norddeutschland im Vergleich zum Vorjahreszeitraum (nominal) um bis zu 2,5 Prozent steigen. Dies würde einem Umsatz von rund 7,5 Milliarden Euro für die Monate November und Dezember entsprechen.
ca/kk

Quellen und weitere Informationen:
www.newsroom.hermesworld.com

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.