Hamburg News / Handel & Finanzen: Der Hamburger Innenstadtbereich ist. u.a. durch vielfältigtste Shoppingmöglichkeiten geprägt. Zudem haben sich z.Bsp. auch Banken, Handelsunternehmen und die Hamburger Börse in dem Kernbereich der Stadt angesiedelt.
© www.mediaserver.hamburg.de / imagefoto.de

Hamburger Landwirtschaft als Motor für Innovation

Die lokale Landwirtschaft ist von großer Bedeutung für die Metropolregion. Innovationen und Nachhaltigkeit sind wichtige Themen für die Zukunft

Der Wunsch nach frischen, regionalen Produkten ist groß in Hamburg. Gesunde Ernährung und in der Region erzeugte Lebensmittel sind den Hamburgern wichtig. Mit der Hansestadt als Zentrum einer Metropolregion mit mehr als fünf Millionen Einwohnern spielt die lokale Landwirtschaft eine erhebliche Rolle. „Hamburg braucht seine Bauern! Und Hamburg schätzt seine Bauern! Ich betone das, weil es in wachsenden Metropolen keine Selbstverständlichkeit mehr ist, dass Landwirtschaft in nennenswertem Umfang betrieben wird“, erklärte Bürgermeister Olaf Scholz vor rund 300 Mitglieder der Bauernverbände aus Hamburg und Umgebung, die sich anlässlich des 3. Hamburger Bauerntages im Kompetenz- und Beratungszentrum am Brennerhof versammelt hatten (14. Juni). „Unsere Landwirtschaft ist ein wichtiges Bindeglied zwischen der großen Stadt und den ländlichen Regionen in den angrenzenden Bundesländern.“

Innovation durch Zusammenarbeit von Forschern und Bauern 

Der Bürgermeister stellte Hamburg dabei auch in der Landwirtschaft als Innovationsstandort heraus: „Die Landwirtschaft von morgen, sie wird nicht selten in den Städten, wo es die entsprechenden Forschungsinstitute gibt, entwickelt – mit Unterstützung der Bauern und auf der Grundlage ihrer vielseitigen Erfahrungen.“ Der Schutz von Lebensräumen und die artgerechte Haltung von Tieren seien dabei ein wichtiges Anliegen, das besonders viel Aufmerksamkeit erfahre. Deshalb unterstütze der Senat diese Produktionsweise. „Für die Umstellung auf ökologische Landwirtschaft oder deren Beibehaltung wird in Hamburg der höchstmögliche Fördersatz vergütet – er liegt um ein Drittel höher als die Regelförderung im Bundesgebiet“, erklärte Scholz.  
mm

Quelle und weitere Informationen:
www.hamburg.de

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.