Hamburg News / Handel & Finanzen: Der Hamburger Innenstadtbereich ist. u.a. durch vielfältigtste Shoppingmöglichkeiten geprägt. Zudem haben sich z.Bsp. auch Banken, Handelsunternehmen und die Hamburger Börse in dem Kernbereich der Stadt angesiedelt.
Futurepreneur-Initiatorin Kerstin Heuer (li.) freute sich über die Auszeichnung als "Bildungsidee". - © Philipp Szyza

Hamburger Gründerprojekt „Futurepreneur“ im bundesweiten Wettbewerb ausgezeichnet

Von der Geschäftsidee bis zur Umsetzung - Jugendliche durchlaufen den gesamten Prozess einer Gründung

Das Hamburger Gründerprojekt „Futurepreneur“ wurde als herausragende Bildungsidee im bundesweiten Wettbewerb „Ideen für die Bildungsrepublik“ ausgezeichnet. Die Preisverleihung fand am Freitag im Rahmen der feierlichen Abschlussveranstaltung „Sommerunternehmer 2014“ in der Handelskammer Hamburg statt. 15 Hamburger Jugendliche wurden für die Entwicklung und Umsetzung einer eigenen Geschäftsidee in den zurückliegenden Sommerferien geehrt.

Erfahrungen mit eigenen Geschäftsideen sammeln

Der Hamburger Futurepreneur e.V. ermöglicht Jugendlichen unabhängig von Schulnoten und sozialem Hintergrund reale unternehmerische Erfahrungen mit individuellen Geschäftsideen. In vier verschiedenen Programmen durchlaufen die Jugendlichen in bis zu sechs Wochen den gesamten Prozess einer Gründung.

Unternehmergeist wecken

Mit Hilfe ausgebildeter Projektleiter aus der Wirtschaft entdecken die Schüler persönliche Kompetenz- und Erfahrungsschätze, lernen Kreativitätstechniken und betriebswirtschaftliche Begriffe kennen, tauschen sich mit echten Unternehmern aus und finden ihre eigene Geschäftsidee, die sie in die Tat umsetzen können. „Wir wollen bei den Jugendlichen den Unternehmergeist wecken und sie von der Geschäftsidee bis zur Umsetzung begleiten. Dabei lernen sie wichtige Schlüsselqualifikationen wie Eigeninitiative, Teamfähigkeit oder Selbständigkeit. Zudem erfahren sie Bestätigung, wenn ihre Idee funktioniert. Die Erfahrung zeigt, dass die Jugendlichen anschließend in der Schule motivierter sind und ihnen der Übergang in das Berufsleben leichter fällt“, erklärte Kerstin Heuer, Vorstand des Futurepreneur e.V., das Konzept.

1000 Teilnehmer

Sandro Krauss, Leiter des Presseteams der Initiative „Deutschland – Land der Ideen“, lobte die Nachhaltigkeit: „Wir brauchen in Deutschland ein lebendiges und kreatives Unternehmertum. Der Verein Futurepreneur legt gemeinsam mit seinen Partnern hierfür schon bei jungen Menschen wichtige Grundlagen.”

Rund 1.000 Bildungsprojekte aus ganz Deutschland haben 2013/2014 am Wettbewerb „Ideen für die Bildungsrepublik“ teilgenommen. Eine unabhängige Expertenjury wählte insgesamt 52 Projekte aus, die sich in herausragender Weise für mehr Bildung von Kindern und Jugendlichen stark machen. Ziel des Wettbewerbs ist es, die Vorreiter einer gesellschaftlichen Bewegung für mehr Bildung sichtbar zu machen und andere zum Nachmachen zu ermutigen.
ker

Quelle und weitere Informationen:
www.futurepreneur.de

„Deutschland – Land der Ideen“

Die Initiative hat den Wettbewerb zusammen mit dem Bundesministerium für Bildung und Forschung sowie der Vodafone Stiftung Deutschland im Januar 2013 bereits zum dritten Mal ausgerufen. Schirmherrin des Wettbewerbs ist Bundesbildungsministerin Prof. Dr. Johanna Wanka.

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.