Hamburg News / Handel & Finanzen: Der Hamburger Innenstadtbereich ist. u.a. durch vielfältigtste Shoppingmöglichkeiten geprägt. Zudem haben sich z.Bsp. auch Banken, Handelsunternehmen und die Hamburger Börse in dem Kernbereich der Stadt angesiedelt.
Das Hamburg Invest Team um GF Dr. Rolf Strittmatter (li) - © c.schulz.fotografie

Hamburg Invest präsentiert Neuaufstellung

Bei der neuen One Stop Agency für Innovationen bekommt der Kunde alles aus einer Hand. Was bei der HIW 2018 wichtig wird

Die Hamburger Wirtschaftsförderung erfindet sich neu: Um die Zusammenarbeit für Unternehmen mit dem Investitionsstandort Hamburg zu vereinfachen, hat die bisherige HWF sich neu aufgestellt und agiert seit Oktober 2017 unter der Dachmarke „Hamburg Invest“. Als One-Stop-Agency für Investitionen verantwortet sie jetzt zusätzlich zu den bekannten Dienstleistungen die gesamte Vermarktung städtischer Gewerbe- und Industrieflächen sowie künftig die Entwicklung und Vermarktung von Hamburgs Forschung & Innovations Parks.

Diverse Kunden und Partner waren am Mittwoch (8. November) im Business Club Hamburg erschienen, als die neue Hamburg Invest sich präsentierte. Gekommen waren Rechts- und Patentanwälte, Steuerberater, Notare, Banker, Makler, Messe- und Personalberater – sie alle wollten erfahren, was sie denn nun ausmacht – die neue HIW – Hamburg Invest Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH.

Eine zentrale Anlaufstelle

„Wir sind die zentrale Anlaufstelle für alle Unternehmen, die im Wirtschaftsraum Hamburg investieren, expandieren, umstrukturieren, neu ansiedeln oder gründen wollen“, so Hamburg Invest-Chef Dr. Rolf Strittmatter. „Wir freuen uns, Sie in Zukunft mit einem noch besseren Service bei Ansiedlungs-, Erweiterungs- oder Restrukturierungsprojekten unterstützen zu können. Unter der Dachmarke Hamburg Invest werben wir national und international proaktiv um neue Unternehmen für den Investitionsstandort Hamburg.“

Neue und zu sichernde Arbeitsplätze

Die Vergabe von Grundstücken soll so schneller und unbürokratischer erfolgen mit dem Ziel, das wirtschaftliche Wachstum zu stärken und mit den Investitionen in den Ausbau oder die Neuansiedlung von Unternehmen Arbeitsplätze zu sichern und neue zu schaffen. Strittmatter nennt das Verhältnis von ca. 20 Prozent Neuansiedlungen zu etwa 80 Prozent Bestandssicherung, was auch in etwa das Verhältnis der neuen und zu sichernden Arbeitsplätze abbilde. Viele der von der HIW nach Hamburg geholten Unternehmen starten klein und wachsen dann am Standort.

Neue Dachmarke-Hamburg Invest

In lockerer Runde informierten die Hamburg Invest-Bereichsleiter Uta Stammer (Immobilien Services), Stefan Matz (Internationale Investitionen), Christoph Kober (Key Account Management) über neue Aufgaben, Ziele, Schwerpunktbranchen und wichtigste Quellmärkte. So sei für das kommende Jahr auch der erste Auftritt auf der Hannover Messe geplant. „Mit dem neu eröffneten weltgrößten Röntgenlaser European XFEL, unseren Innovations- und Technologieparks und prosperierenden Zukunftsbranchen werden wir Hamburg dort als Forschungs- und Innovationsstandort auf die Landkarte setzen“, so Strittmatter.

Zentrale Anlaufstelle für Startups

Dazu passt, dass unter dem Dach der Hamburg Invest derzeit ein Startup-Hub aufgebaut wird, der alle Aktivitäten der Gründerszene bündelt und als zentrale Anlaufstelle für wissens- und technologiebasierte Startups konzipiert wird. „Besonders internationale Startups schätzen die Hamburger Mentalität im Sinne des Ehrbaren Kaufmanns, der für Weltoffenheit, Geschäfte per Handschlag und Glaubwürdigkeit stehe“, ergänzt Handelskammer Geschäftsführerin Corinna Nienstedt, die ebenfalls zu den geladenen Gästen im Business Club zählte. Auch er sehe eine Aufbruchstimmung und großes Innovations-Potenzial in der Stadt, so Martin Jung von der Hamburgische Investitions- und Förderbank (IFB).

„Ohne das gute Netzwerk an Partnern, die uns mit Knowhow und Expertise zur Seite stehen, wären wir trotz des sehr guten Produktes nicht annähernd so erfolgreich“, spielt Bereichsleiter Stefan Matz den Ball geschickt den Gästen zu und leitete damit direkt über zum anschließenden Networking mit Drinks, Flying Buffet und atemberaubendem Blick auf die abendliche Hafenkulisse.
kk

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.