Hamburg News / Handel & Finanzen: Der Hamburger Innenstadtbereich ist. u.a. durch vielfältigtste Shoppingmöglichkeiten geprägt. Zudem haben sich z.Bsp. auch Banken, Handelsunternehmen und die Hamburger Börse in dem Kernbereich der Stadt angesiedelt.
Unternehmen - © www.mediaserver.hamburg.de, imagefoto.de

Handelskammer startet Onlineplattform „Gemeinwohlbörse Hamburg“

Plattform soll Unternehmen aus der Metropolregion bei der Suche nach Projektpartnern in bestimmten Bereichen unterstützen

„350 Unternehmen für 350 Projekte“ – unter diesem Motto startete die Hamburger Handelskammer anlässlich ihres 350. Kammerjubiläums die Onlineplattform „Gemeinwohlbörse Hamburg – Gemeinsam gesellschaftliche Verantwortung übernehmen“. Die Plattform dient Unternehmen aus der Metropolregion Hamburg, die auf der Suche nach Projektpartnern aus den Bereichen Soziales, Umwelt, Kultur, Sport, Gesundheit oder Bildung suchen.

Passende Partner

Die Unternehmen können sich dafür kostenlos registrieren. Neben finanziellen Mitteln sollen Gemeinwohlträger über die Plattform ebenso Knowhow, Zeit sowie Sach- und Dienstleistungen anbieten können. Laut Handelskammer soll mithilfe der Gemeinwohlbörse passend zur jeweiligen Unternehmensgröße und den Anforderungen das geeignete Partnerprojekt gefunden werden können.

Mehr gesellschaftliche Verantwortung

Der symbolische Startknopf wurde im Rahmen des „1. Praxistag gesellschaftliche Verantwortung – Chancen für Unternehmen von klein bis groß“ von Fritz Horst Melsheimer, dem Präses der Handelskammer, Staatsrat Dr. Rolf Bösinger sowie Korinna Steffen, Vorsitzende des Arbeitskreises gesellschaftliche Verantwortung gedrückt. Praxistag und Gemeinwohlbörse stehen Melsheimer zufolge im Zeichen des Projekts Hamburg 2030, das auch auf die Stärkung gesellschaftlicher Verantwortung von Unternehmen abzielt.
pk/kk

Quelle und weitere Information:
www.hk24.de
www.hk24.de/standortpolitik/verantwortung/sponsoringboersen/sozialboerse/1153638
www.gemeinwohlboerse.de

Über die Handelskammer Hamburg

Die Handelskammer ist seit 1665 die Selbstverwaltung der gewerblichen Hamburger Wirtschaft und feiert in diesem Jahr ihr 350-jähriges Bestehen. Sie vertritt die Interessen von etwa 150.000 Unternehmen gegenüber Politik und Verwaltung. Über 700 Unternehmerinnen und Unternehmer aus Industrie, Handel und Dienstleistungen engagieren sich ehrenamtlich als gewählte Vertreter ihrer Branchen in über 30 Gremien.

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.