Hamburg News / Handel & Finanzen: Der Hamburger Innenstadtbereich ist. u.a. durch vielfältigtste Shoppingmöglichkeiten geprägt. Zudem haben sich z.Bsp. auch Banken, Handelsunternehmen und die Hamburger Börse in dem Kernbereich der Stadt angesiedelt.
© Angela Reverdin Gabriel

Drei neue Flugverbindungen in französische Metropolen ab Mai

Mit den neuen Direktflügen wird auch für HamburgAmbassador Angela Reverdin Gabriel aus Marseille der Austausch einfacher

Anfang Mai nimmt die französische Fluggesellschaft ASL Airlines France gleich drei neue Stecken von Hamburg nach Frankreich auf: ab 2. Mai werden die französischen Großstädte Marseille und Lyon angeflogen; ab dem 5. Mai kommt zusätzlich Bordeaux hinzu. Die Destinationen sind komplett neue Ziele, die vorher nicht im Hamburger Flugplan angeboten wurden. Über die neuen Strecken dürften sich Urlauber, aber vor allem auch Businessflieger freuen, handelt es sich doch um starke Wirtschaftsstandorte.

Seit 13 Jahren in Südfrankreich

Auch für Angela Reverdin Gabriel, seit acht Jahren HamburgAmbassador in der südfranzösischen Hafenstadt, bedeutet die neue Direkt-Verbindung eine schnellere, unkomplizierte Reise in die Hansestadt. „Sicher werden nun auch mehr Personen nach Hamburg fliegen, da sie nicht mehr den Zeitverlustund die unter Umständen lange Wartezeit im Transit auf sich nehmen müssen. Die Möglichkeit ist sicher vielen noch nicht bekannt und sollte unbedingt starker beworben werden.”

Nach Südfrankreich kam Reverdin Gabriel vor 13 Jahren durch den Diplomatenjob ihres Mannes. Zuvor lebte das Paar in den USA. Heute hat Reverdin Gabriel Mühe, überhaupt noch als Deutsche anerkannt zu werden. „Ich werde hier für eine Einheimische gehalten. Wenn ich sage, ich bin in Hamburg aufgewachsen, wird es oft zunächst gar nicht geglaubt“, sagt sie lachend. In Marseille ist sie im Vorstand vom Maison Allemande, einem gemeinnützigen Verein zur Förderung der deutschen Kultur. Alle zwei Jahre gibt es außerdem einen Bürgeraustausch mit dem Verein Cluny e.V. in Hamburg.

Ernennung vom Bürgermeister

Das Netzwerk der HamburgAmbassadors gibt es seit 2005, um die Bekanntheit Hamburgs im internationalen Wettbewerb zu steigern. Die ehrenamtlichen Botschafter tragen die Visionen Hamburgs in die Welt, informieren im Ausland über neue Projekte und sind Ansprechpartner für an Hamburg Interessierte. Beteiligt sind die HWF Hamburgische Gesellschaft für Wirtschaftsförderung mbH, die Senatskanzlei, die Handelskammer sowie die Hamburg Marketing GmbH. Kein Kandidat kann sich selbst für das Amt bewerben. Die HamburgAmbassadors werden vom Ersten Bürgermeister berufen aufgrund ihrer Position und ihres Rufes in der jeweiligen Wahlheimat.

Ansprechpartner und Informantin

Reverdin Gabriel organisiert Besuche und Austauschprogramme, vermittelt Ansprechpartner für geschäftliche Kontakte und ist maßgeblich an der Umsetzung von Kultur- sowie anderen Projekten zwischen Hamburg und Marseille beteiligt. In der HafenCity organisierte sie im Team erfolgreich eine Ausstellung von Designern aus Marseille. „Einem Großteil der Marseiller Bevölkerung ist Hamburg nicht bekannt“, so Reverdin Gabriel bedauernd. „Sind die Menschen aber erst einmal vor Ort, ändert sich diese Situation sofort. Dann schwärmen sie von den vielen grünen Parks, der HafenCity, den Hotels und der außerordentlichen Lebensqualität der Stadt und der Region.“

Treffen im Mai

Jedes Jahr im Mai treffen sich die „Hamburg-Werber“ in der Hansestadt. Sie werden dann von Bürgermeister Olaf Scholz empfangen und erhalten die neuesten Hamburg-Informationen aus erster Hand. In diesem Jahr steht das HamburgAmbassador Meeting vom 9. bis 12. Mai unter dem Thema „Hamburg – Wissenschaft und Innovation“. Dazu die Ehren-Botschafterin: „In Marseille gibt es unter anderem eine sehr lebendige Startup-Szene, auch in diesem Bereich sollte man sich stärker vernetzen.“

Natürlich wird auch die Eröffnung der Elbphilharmonie im Januar 2017 ein wichtiges Thema sein. Auf dieses Ereignis würde Reverdin Gabriel am liebsten mit einer großen Plakataktion aufmerksam machen. „Außerdem könnte man auf der offiziellen Website der Stadt Marseille werben, Partnerschaften mit Air France und ASL schließen und zu bekannten Sportanlässen wie dem Marseille Marathon auf die Eröffnung aufmerksam machen.“

Noch etwas dürfte zur Beliebtheit der neuen Direkt-Verbindung beitragen: Bordeaux, Lyon und Marseille sind im Juni und Juli 2016 Austragungsorte der diesjährigen Fußball-Europameisterschaft.
kk

Quellen und weitere Informationen:
www.hwf-hamburg.de
www.hamburg-airport.de

Hamburgs Partnerstadt Marseille

Marseille gehört mit zu den ersten Partnerstädten Hamburgs. Die Annäherung der beiden Hafenstädte stand 1958 ganz im Zeichen der deutsch-französischen Aussöhnung. Inzwischen hat sich die damals informell zwischen den beiden Bürgermeistern vereinbarte Städtepartnerschaft von der rein politischen Ebene in viele Bereiche emanzipiert und wird von zahlreichen persönlichen Freundschaften belebt. Der Hafen war und ist die größte Gemeinsamkeit zwischen den beiden Partnerstädten. Aber nicht nur in puncto Hafenwirtschaft und -verkehr haben die beiden Städte ähnliche Visionen: Die Hamburger HafenCity und Euromediteranée – das Pendant auf Marseiller Seite – sind zwei ehrgeizige Projekte, Architektur der Zukunft und Nutzung brach liegender Hafenanlagen zu kombinieren.

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.