Hamburg News / Handel & Finanzen: Der Hamburger Innenstadtbereich ist. u.a. durch vielfältigtste Shoppingmöglichkeiten geprägt. Zudem haben sich z.Bsp. auch Banken, Handelsunternehmen und die Hamburger Börse in dem Kernbereich der Stadt angesiedelt.
© Christian Spahrbier

Diese Business-Netzwerke sind hilfreich für Frauen

Networking ist ein Erfolgsmotor. Die Hamburg News stellen fünf Netzwerke aus der Metropolregion exemplarisch vor

Frauen kommen bei Veranstaltungen, Vorträgen oder Messen ins Gespräch, tauschen reale oder virtuelle Visitenkarten und erweitern ihr Netzwerk. Beliebt sind auch privat organisierte Netzwerkabende: Eine kleine Runde (Business)Frauen tut sich zusammen, jede steuert einen oder zwei Kontakte bei und so entsteht eine bunte, inspirierende Runde. Oder Frau entscheidet sich für ein professionell organisiertes Netzwerk. Hamburg News stellt fünf Frauen-Netzwerke aus der Metropolregion exemplarisch vor.

Business and Professional Women Germany – Club Hamburg e.V.

Der gemeinsame Bezug zu Hamburg und der Wunsch sich zu vernetzen, diese beiden Aspekte verbindet die Frauen des „Business and Professional Women Germany – Club Hamburg e.V.“ – kurz BPW. Darüber hinaus ist das Netzwerk breit aufgestellt: Frauen aus verschiedenen Berufen, Branchen und Tätigkeitsfeldern, Young Professional oder berufserfahren, selbständig oder angestellt – sie alle finden hier eine Plattform zum Erfahrungsaustausch. Zu den Zielen des internationalen Netzwerks – BPW-Clubs gibt es in über 100 Ländern auf fünf Kontinenten – gehören etwa Chancengleichheit, die Etablierung von Frauen in Fach- und Führungspositionen oder die branchen- und erfahrungsübergreifende Vernetzung von Kompetenzen. Die regelmäßigen Clubabende finden einmal im Monat statt.

Schöne Aussichten – Verband selbständiger Frauen e.V.

Speziell an selbständige Frauen aller Branchen richtet sich der bundesweite Verband „Schöne Aussichten“, der jüngst sein 25-jähriges Jubiläum feierte. Über 100 Frauen haben sich allein im Regionalverband Nord zusammengefunden und profitieren von Kooperationen, Synergieeffekten und einem regen Erfahrungsaustausch, der vor allem die Stärkung der Frau als Unternehmerin zum Ziel hat. Zu den verschiedenen Formaten zählen etwa „Lunching Ladies“, „Business-Fachseminare“ oder „Small Events – Netzwerken mit dem gewissen Extra“. Darüber hinaus werden bei den monatlichen Netzwerktreffen Themen behandelt wie Elevator Pitch, Social Media oder der Notfall-Ordner mit Anweisung für wichtige Projekte, Passwörter, Codes und PINs. Frischen Wind bringen interessante Gastfrauen in die offenen Treffen.

Vereinigung für Frauen im Management e.V. – FIM

An Selbständige und Frauen mit Führungsverantwortung richtet sich die deutschlandweite Vereinigung für Frauen im Management e.V., kurz: FIM. Der fach- und branchenübergreifende Erfahrungsaustausch hat sich zum Ziel gesetzt, die Gleichstellung von Frauen und Männern im Beruf, in der Wirtschaft, in der Politik und in der Gesellschaft zu fördern. Zu den Schwerpunkten der FIM zählen beispielsweise Karriereunterstützung, Beziehungsaufbau und Kontaktausbau aber auch die ´Vernetzung von Netzwerken` indem FIM Brücken zu anderen Netzwerken schlägt. Die Regionalgruppe Hamburg trifft sich einmal im Monat zu Vortragsveranstaltungen mit anschließender Diskussion.

Zonta – fünf Clubs in Hamburg

Zonta bedeutet Freundschaft und gegenseitige Hilfe. Weltweit gibt es über 1.200 Clubs mit etwa 33.000 Mitgliedern in 68 Ländern, die sich für die Verbesserung der Stellung der Frau in rechtlicher, politischer und wirtschaftlicher Hinsicht einsetzen – und das bereits seitdem der erste Zonta-Club 1919 in den USA gegründet wurde. Die Clubs engagieren sich lokal, national und international mit verschiedenen Projekten für benachteiligte Frauen sowie in der Förderung begabter Frauen.
Der erste deutsche Club wurde 1931 in Hamburg gegründet. Inzwischen ist die Zahl auf fünf Zonta-Clubs in der Hansestadt angestiegen. Neben regelmäßigen Clubtreffen, gibt es gemeinsame Veranstaltungen und einmal im Jahr findet ein “Quintett-Treffen” für die Mitglieder aller fünf Clubs statt.

Medical Business Lounge

Neben Netzwerken, in denen Frauen unterschiedlicher Berufsgruppen zusammenkommen, werden auch branchenintern Kontakte geknüpft und Beziehungen gepflegt – etwa in der Medical Business Lounge. Neben ihrer Funktion als Netzwerkplattform, die einen regen Austausch unter Kolleginnen anstrebt, dazu anregt neue Ideen zu diskutieren oder Synergien festzustellen und sich durch Gastreferenten inspirieren zu lassen, zielt die Medical Business Lounge auf die Medizinerin ´als Unternehmerin`. Das Ziel der Treffen, die drei- bis viermal im Jahr stattfinden, ist es Medizinerinnen in rechtlichen und strategischen, betriebswirtschaftlichen und finanziellen Fragen sowie bei der Positionierung und Vermarktung Ihrer Praxis.zu unterstützen.
ys/kk

Quellen und weitere Informationen:
www.bpw-hh.de
www.schoene-aussichten.de
www.fim.de
www.zonta-hamburg.de
www.medicalbusinesslounge.de

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.