Hamburg News / Handel & Finanzen: Der Hamburger Innenstadtbereich ist. u.a. durch vielfältigtste Shoppingmöglichkeiten geprägt. Zudem haben sich z.Bsp. auch Banken, Handelsunternehmen und die Hamburger Börse in dem Kernbereich der Stadt angesiedelt.
© figo

Deutsche Börse investiert in Hamburger Fintech figo

Das Hamburger Startup sammelt 6,8 Millionen Euro ein. Der Investor lobt die Verlässlichkeit des Unternehmens in einer sich verändernden Finanzlandschaft

DB1 Ventures, das Investmentvehikel der Deutsche Börse AG, hat sich an einer Finanzierungsrunde des Hamburger FinTech-Unternehmens figo beteiligt. Nach Angaben des Investors erhält die Deutsche Börse im Gegenzug für einen siebenstelligen Betrag „einen signifikanten Minderheitsanteil“. Weitere Investoren sind namhafte Business Angel aus Deutschland. Nach eigenen Angaben sammelte figo in der aktuellen Finanzierungsrunde rund 6,8 Millionen Euro ein.

Internationalisierung des Unternehmens vorantreiben

„Das figo Team um André Bajorat hat deutlich gemacht, welche Chancen sich für nahezu alle Akteure der Finanzwirtschaft ergeben”, begründete Ankur Kamalia, MD & Head of Venture Portfolio Management and DB1 Ventures, Deutsche Börse, das Investment. “In der sich verändernden Finanzlandschaft hat figo sich bereits als verlässlicher Partner etabliert und um sich herum ein enormes FinTech-Ökosystem aufgebaut. Wir wollen das weitere Wachstum unterstützen und an den Innovationen partizipieren, die figo vorantreibt.”

“Die Deutsche Börse verkörpert für uns den perfekten Partner – einerseits als Investor, der sich finanziell beteiligt, und gleichzeitig auch als ein strategischer Partner. Kein anderer Player im Segment ‘Financial Services’ steht so deutlich für Neutralität und ist gleichzeitig Infrastrukturanbieter“, sagte André M. Bajorat, CEO der figo GmbH. Mit der Deutschen Börse als Partner bekomme figo in der Branche noch einmal eine ganz neue Sichtbarkeit. Mit den Mitteln aus der aktuellen Finanzierungsrunde werde das Team die Internationalisierung des Unternehmens vorantreiben und die Produkte weiter ausbauen.

Brücke zu über 55 Millionen Online-Banking-Konten

figo ist eine ‚Banking as a Service’-Plattform. Durch die Integration der figo Banking API sollen FinTech-Startups, aber auch Banken und Großunternehmen, ihre Anwendungen, Produkte und Dienstleistungen an derzeit über 3.100 Finanzquellen anbinden können. Diese Schnittstelle soll den komfortablen und in erster Linie sicheren Umgang mit Bankdaten garantieren. figo schlage eine Brücke zwischen modernen Diensten seiner Kunden und über 55 Millionen Online-Banking-Konten in Deutschland und Österreich.
ca/kk

Quellen und weitere Informationen:
www.figo.pr.co
www.deutsche-boerse.com

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.