Hamburg News / Handel & Finanzen: Der Hamburger Innenstadtbereich ist. u.a. durch vielfältigtste Shoppingmöglichkeiten geprägt. Zudem haben sich z.Bsp. auch Banken, Handelsunternehmen und die Hamburger Börse in dem Kernbereich der Stadt angesiedelt.
Hamburgs „Top Employer“ - © Top Employers Institute

Hamburgs „Top Employer“ - Das sind die besten Arbeitgeber Hamburgs

Zwölf Hamburger Unternehmen erhielten das Gütesiegel "beste Arbeitgeber der Welt". Geprüft wurden neun Themenbereiche

Internationale Austauschprogramme, Sabbaticals oder Job-Sharing – immer mehr Arbeitgeber überlegen sich, wie sie ihre Beschäftigten bei ihrer Berufs- und Lebensplanung unterstützen können. Schließlich sind zufriedene Mitarbeiter auch leistungsstarke Mitarbeiter. Um sich auch auf dem Arbeitsmarkt überzeugend als attraktiver Arbeitgeber zu präsentieren, werben viele Unternehmen mit ihren vielfältigen Maßnahmen zur Mitarbeiterorientierung – gern mit Brief und Siegel.

Diese Hamburger Arbeitgeber wurden ausgezeichnet

Entsprechende Zertifikate vergeben Institute wie Great Place to Work, TÜV Rheinland oder das Top Employers Institute (TEI), das mit dem Siegel „Top Employer“ jedes Jahr weltweit die besten Arbeitgeber kürt, die sich durch herausragende Personalentwicklungsstrategien auszeichnen.
2016 zählen zwölf Hamburger Unternehmen demnach zu den “weltweit besten Arbeitgebern”: ADM Hamburg AG, Amplifon Deutschland GmbH, British American Tobacco (Germany) GmbH, Calanbau Fire Protection Solutions, CHIESI GmbH, ECE Projektmanagement GmbH & Co. KG, EDEKA ZENTRALE AG & Co. KG, EUROPCAR Autovermietung GmbH, Hermes Logistik Gruppe Deutschland GmbH, OLYMPUS EUROPA SE & CO. KG, Olympus Surgical Technologies Europe und die Still GmbH.

Analyse in neun Themenbereichen

Für die Zertifizierung durchlaufen die Unternehmen einen Prüfungsprozess, der die internen Strukturen, Prozesse und Maßnahmen bewertet, die belegbar sein müssen – etwa durch Betriebsvereinbarungen oder festgeschriebene Verfahrensweisen. Dabei werden die Unternehmen in neun Themenbereichen beurteilt, von Onboarding über Talentstrategie und Karriere & Nachfolgeplanung bis zur Unternehmenskultur. Abschließend wird das TEI-Urteil nochmals von der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Grant Thornton überprüft.

So punkten Hamburger Unternehmen

Doch was genau macht ein Unternehmen zu einem herausragenden Arbeitgeber? Die Hamburger Edeka-Zentrale etwa punktet unter anderem durch besondere Ansätze in der Integration neuer Mitarbeiter. Dazu gehören ein Einführungskurs in dem Mission, Vision und Werte des Unternehmens vermittelt werden, die Begleitung durch einen „Buddy“ oder Netzwerkveranstaltungen für neue Mitarbeiter.

British American Tobacco bietet seinen Mitarbeitern vielfältige Entwicklungsprogramme – von Coaching- und Mentorenprogrammen über kompetenzbasierte Schulungsprogramme bis hin zu internationalen Austauschprogrammen.

Die flexiblen Arbeitszeitmodelle bei Hermes umfassen Gleitzeit, Teilzeitarbeit, Job-Sharing, Sabbatical, Time off in lieu (TOIL, Freizeitausgleich) oder Homeoffice. Und zu den Well-Being-Programmen der Amplifon Deutschland GmbH gehören beispielsweise ein Zuschuss für die Mitgliedschaft in einem Fitness-Club, ein Beauftragter für Gesundheit und Sicherheit, ein Betriebsarzt oder Mitarbeiterunterstützung bei finanziellen Problemen.

Detaillierter Benchmark Report zeigt Optimierungspotential auf

Und das ist nur eine kleine Auswahl der Kriterien, die erfüllt werden müssen, damit die Experten beim Top Employers Institute zu dem Schluss kommen, dieser Arbeitgeber zähle zu den besten der Welt. Zudem erhalten alle teilnehmenden Unternehmen einen umfangreichen Benchmark Report über ihre Leistung und ihre Stellung innerhalb der Peer Group des aktuellen Jahres und somit eine detaillierte Rückmeldung darüber, in welchen Bereichen Optimierungspotential bestehe, wie sie ihre Mitarbeiterangebote weiterentwickeln und ihre Arbeitgebermarke weiter stärken könnten.
ys/kk

Lesen Sie mehr zu „Hamburgs beste Arbeitgeber“ unter: Hamburgs-fuenf-sterne-arbeitgeber

Quelle und Informationen:
www.top-employers.com
www.greatplacetowork.de
www.tuv.com
www.kununu.com
www.glassdoor.de
www.hamburgsbestearbeitgeber.de

Wettbewerbe, Zertifikate und Gütesiegel

Die unternehmensinterne Mitarbeiterorientierung wird von verschiedenen Zertifizierungsunternehmen bewertet. Neben dem Top Employers Institute gibt es beispielsweise den Wettbewerb „Deutschlands beste Arbeitgeber“ des Forschungs- und Beratungsinstituts Great Place to Work, das Siegel „Ausgezeichneter Arbeitgeber“ vom TÜV Rheinland, „Top Company“, ein von der Arbeitgeberbewertungsplattform „kununu“ vergebenes Siegel, der Glassdoor-Award für Mitarbeiterzufriedenheit „Beste Arbeitgeber“ oder den Wettbewerb „Hamburgs beste Arbeitgeber“.

Top Employers Institute

Das Top Employers Institute (früher CRF Institute) hat seinen Hauptsitz in den Niederlanden und zertifiziert seit 1991 weltweit Arbeitgeber mit herausragender Personalführung und -strategie. Ausgezeichnet werden Unternehmen, die sich durch zukunftsorientiertes Denken in Bezug auf ihre Mitarbeiter, kontinuierliche Optimierung des Arbeitsumfelds und stetige Investition in die Mitarbeiterentwicklung als Vorreiter im Bereich Human Resources erwiesen haben.

Unternehmen können sich in verschiedenen Kategorien um die Zertifizierung bewerben: „Top Employers Deutschland“ (mindestens 500 Mitarbeiter national oder mehr als 2.500 Mitarbeiter international), „Top Employers Deutschland/Mittelstand“ (50 bis 500 Mitarbeiter in Deutschland), „Top Employers Ingenieure“ und „Top Employers Automotive“. Für die Teilnahme am Zertifizierungsprozess ist kostenpflichtig und startet ab etwa 14.000 Euro.

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.