Hamburg News / Handel & Finanzen: Der Hamburger Innenstadtbereich ist. u.a. durch vielfältigtste Shoppingmöglichkeiten geprägt. Zudem haben sich z.Bsp. auch Banken, Handelsunternehmen und die Hamburger Börse in dem Kernbereich der Stadt angesiedelt.
© Kreis Ostholstein

Kooperationsrat Fehmarnbelt-Achse gegründet

Chancen gemeinsam nutzen: Absichtserklärung unterzeichnet

Die feste Fehmarnbelt-Querung lässt Nordeuropa zusammenwachsen. Die Metropolregionen Hamburg und Kopenhagen rücken zusammen. Um die Zusammenarbeit an der Fehmarnbelt-Achse auszubauen und Chancen gemeinsam zu nutzen, ist jetzt ein länderübergreifender Kooperationsrat gegründet worden.

Letter of Intent unterzeichnet

Der Wirtschaftsminister von Schleswig-Holstein, Reinhard Meyer, der Hamburger Wirtschaftssenator Frank Horch, der Lübecker IHK-Hauptgeschäftsführer Lars Schöning, der Landrat des Kreises Ostholstein, Reinhard Sager, die Landrätin von Nordwestmecklenburg, Kerstin Weiss, die Landrätin des Kreises Segeberg, Jutta Hartwieg, der Landrat des Kreises Stormarn, Klaus Plöger, der Landrat des Kreises Herzogtum Lauenburg, Gerd Krämer sowie Lübecks Bürgermeister Bernd Saxe haben an diesem Montag in Lübeck einen sogenannten Letter of Intent unterzeichnet.

Austausch in verschiedenen Bereichen

In dieser Absichtserklärung vereinbaren die Partner, sich künftig über ihre jeweiligen Aktivitäten regelmäßig zu unterrichten und mögliche gemeinsame Maßnahmen, wie zum Beispiel bei der Gewerbeflächenentwicklung, dem weiteren Abbau von Barrieren auf dem Arbeitsmarkt, dem kulturellen Austausch oder im Tourismus abzustimmen. Dazu wird ein bundesländerübergreifender „Kooperationsrat Fehmarnbelt-Achse“ eingerichtet, der die grundlegende Ausrichtung der Zusammenarbeit und gemeinsame Maßnahmen beraten und entscheiden soll.

Zusammensetzung

Dem Kooperationsrat werden Landräte der schleswig-holsteinischen Kreise, des Landkreises Nordwestmecklenburg, der Bürgermeister der Hansestadt Lübeck, der Staatsrat der Hamburger Wirtschaftsbehörde, der Staatssekretär des schleswig-holsteinischen Wirtschaftsministeriums und der Hauptgeschäftsführer der IHK zu Lübeck angehören.

Internationalisierung der Region

Senator Frank Horch: „Zum ersten Mal bewegen sich die Metropolregion Hamburg und die Metropolregion Kopenhagen/Malmö aufeinander zu. Der Tunnel wird große Chancen für die Entwicklung zwischen Hamburg und Kopenhagen bieten. So können wir gemeinsam mit Dänemark Perspektiven entwickeln, die eine weitere Internationalisierung unserer Region bedeuten. Das wird uns wirtschaftlich und kulturell ungemein voranbringen.“

Neue Möglichkeiten und Chancen

Wirtschaftsminister Meyer betonte, dass nach Fertigstellung des Tunnels und dem Ausbau der Schienen- und Straßenverbindung beiderseits des Belts, die Vogelfluglinie als kürzeste Verbindung zwischen Skandinavien und dem Festland zu einer der leistungsstärksten Transportachsen von und nach Skandinavien werde.

„Eine gute Infrastruktur ist Voraussetzung für wirtschaftliches Wachstum und Wohlstand der gesamten Region. Durch die feste Fehmarnbelt-Querung ergeben sich neue Möglichkeiten, zum Beispiel bei der grenzüberschreitenden Beschäftigung, bei Forschung und Entwicklung etwa im Bereich Life Sciences oder auch im Tourismus“, so Meyer.

Quelle:
Pressemitteilung Kreis Ostholstein
www.achsea1.de

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.