Hamburg News / Handel & Finanzen: Der Hamburger Innenstadtbereich ist. u.a. durch vielfältigtste Shoppingmöglichkeiten geprägt. Zudem haben sich z.Bsp. auch Banken, Handelsunternehmen und die Hamburger Börse in dem Kernbereich der Stadt angesiedelt.
Partnerstadt Prag - © ©Prague City Tourism / www.prague.eu

25 Jahre Hamburg - Prag

Seit einem Vierteljahrhundert führen Hamburg und Prag eine lebendige Partnerschaft. Prags Primatórin Adriana Krnáčová wird Hamburg Ende Juni besuchen

In diesem Jahr feiern Hamburg und Prag das Bestehen ihrer 25jährigen Städtepartnerschaft. Zu diesem besonderen Jubiläum sind Ausstellungen, Konzerte, Wirtschaftsforen, Schüleraustauschprojekte, Theatervorstellungen, Vorträge, Filmreihen und vieles mehr fest im Veranstaltungskalender der Hansestadt und auch von Prag eingeplant.

Lebendige Partnerschaft

Staatsrat Wolfgang Schmidt, Bevollmächtigter beim Bund, bei der Europäischen Union und für Auswärtige Angelegenheiten: „Die Städtepartnerschaft ermöglicht den unmittelbaren Austausch zwischen unseren Städten. Die vielen Veranstaltungen im Jubiläumsjahr laden dazu ein, unsere Partnerstadt an der Moldau besser kennen zu lernen. Sie zeigen, wie viele enge Freundschaften und lebenslange Kontakte zwischen Hamburgerinnen und Hamburgern und Bürgerinnen und Bürgern aus Prag entstanden sind.“

Wirtschaftsforum Ende Juni

Anlässlich des Jubiläums wird die Primátorin (Bürgermeisterin) aus Prag, Adriana Krnáčová, vom 24.- 26. Juni 2015 (Mittwoch-Freitag) Hamburg besuchen. Auf ihrem Programm stehen unter anderem ein Wirtschaftsforum in der Handelskammer Hamburg, der Besuch der Ausstellung des Prager Künstlers Jiri Votruba im Levantehaus, die Besichtigung des Hamburger Hafens und des Moldau-Hafens sowie ein Gespräch mit Hamburgs Erstem Bürgermeister Olaf Scholz. Der Gegenbesuch von Olaf Scholz nach Prag ist im Herbst 2015 geplant.
him

Quelle und weitere Informationen:
www.hamburg.de

Wirtschaftsforum

Am 25. Juni beginnt um 10 Uhr das Wirtschaftsforum „Tschechische Republik“ in der Handelskammer Hamburg. Die Handelskammer Hamburg und der Osteuropaverein der deutschen Wirtschaft e.V. laden zum bilateralen Wirtschaftsforum ein. Ehrengast der Veranstaltung wird die Primatorin (Oberbürgermeisterin) der Stadt Prag, Frau Adriana Krnácová, sein.

Enge wirtschaftliche Verflechtungen

Die tschechische Volkswirtschaft zeichnet sich durch eine enge Verflechtung mit Deutschland, einen hohen Industrieanteil und ein starkes Profil im Fahrzeug- und Maschinenbau aus. In Verbindung mit einer guten Auftragslage aus dem Ausland, einer Erholung der Binnennachfrage und einem günstigen Wechselkurs der tschechischen Krone führte dies 2014 zu einem Rekord-Außenhandelsumsatz von 245 Mrd. Euro. Nahezu ein Drittel davon entfällt auf Deutschland, das mit Abstand der wichtigste Handelspartner Tschechiens ist. Der Handelsumsatz zwischen den beiden Ländern beläuft sich auf 70,4 Mrd. Euro. Das Land an der Moldau ist damit der zweitwichtigste Handelspartner Deutschlands in Mittel- und Osteuropa.

Grund für die starke Position der mit 10,5 Millionen Einwohnern recht kleinen Republik ist die enge Verzahnung der tschechischen und deutschen Wirtschaft. Deutsche Unternehmen hatten nach Angaben der Bundesbank bis 2012 über 16,2 Mrd. Euro direkt in Tschechien investiert. Zahlreiche Produktionsverlagerungen in die Tschechische Republik und deren enge Anbindung an die deutschen Mutterwerke erzeugen einen ständigen Warenfluss in beide Richtungen, der sich im Handelsvolumen niederschlägt. Die aktuellen Konjunkturprognosen sagen für 2015 ein Wachstum von deutlich über zwei Prozent voraus, für 2016 werden drei Prozent Wachstum erwartet.
(Quelle: Handelskammer Hamburg, www.hk24.de)

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.