Hamburg News: Hafen und Logistik - Shipping-Container-Schiff - © HMG www.mediaserver.de Christian Spahrbier
Hafen_Besic_AGV - © Hafen Hamburg Marketing e.V.

„Virtuelles Depot“ soll Straßen im Hamburger Hafen entlasten

Die Hamburg Port Authority will mit einem neuen Projekt Leercontainertransporte reduzieren

Nach einer Testphase im vergangenen Jahr ist das Pilotprojekt ‚Virtuelles Depot‘ der Hamburg Port Authority (HPA) gestartet. Dabei handelt es sich um eine Plattform für die Leercontaineroptimierung, die Lkw-Verkehre bei den Packbetrieben synchronisiert. Mittels eines IT-Systems findet nach Freigabe durch die beteiligte Reederei ein interner Austausch zwischen den Packbetrieben statt. Das Projekt ist in Zusammenarbeit mit dem Fachverband der Containerpackbetriebe und dem Softwareunternehmen IBM entstanden.

Kostengünstigere Leercontainerlogistik

„Das cloudbasierte System ermöglicht Packbetrieben, verfügbare Leercontainer anderer kooperierender Packbetriebe, die an ein Depot zurückgeliefert werden sollen, zu finden und für einen direkten Tausch zu reservieren”, erläutert Christian Schultze-Wolters, Geschäftsbereichsleiter Nord & Ost bei IBM. Durch den transparenten Datenaustausch zwischen den Projektteilnehmern würden nicht nur unnötige Leercontainerfahrten reduziert und die Hafenstraßen entlastet, sondern auch eine kostengünstigere Leercontainerlogistik ermöglicht.

Elf Reedereien beteiligt

Schätzungen der HPA zufolge entfallen mehr als eine Million Lkw-Fahrten jährlich im Hamburger Hafen allein auf die Leercontainerlogistik. „Mit Hilfe des ‚Virtuellen Depots‘ können künftig unnötige Transporte von Leercontainern vermieden werden. Das ist ökonomisch sinnvoll und auch gut für die Umwelt“, sagt Wirtschaftssenator Frank Horch. Derzeit nehmen demnach mehr als die Hälfte der Mitgliedsunternehmen des Fachverbands der Containerpackbetriebe sowie elf Reedereien an dem Projekt teil.
ca/kk

Quellen und weitere Informationen:
www.hamburg-port-authority.de
www.hamburg.de/bwvi

Über smartPORT

Die Hamburg Port Authority AöR (HPA) betreibt seit 2005 das Hafenmanagement im Hamburger Hafen. Mit der smartPORT-Philosophie will die HPA nachhaltiges wirtschaftliches Wachstum und den bestmöglichen Nutzen für seine Kunden unter Minimierung der Umwelteinflüsse forcieren. smartPORT logistics steht dabei für intelligente Lösungen für den Verkehrs- und Warenfluss im Hamburger Hafen. Mit smartPORT energy soll die Nutzung erneuerbarer Energie im Hafengebiet vorangetrieben werden.
Weitere Informationen unter www.hamburg-port-authority.de

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.