Hamburg News: Hafen und Logistik - Shipping-Container-Schiff - © HMG www.mediaserver.de Christian Spahrbier
Viermaster Peking - © Peter Kaufner / Cinedesign

Viermastbark PEKING ist wieder im heimischen Gewässer

Der Traditionssegler wurde im Elbehafen erfolgreich ausgedockt. Nun hat die PEKING wieder heimisches Gewässer unterm Kiel

Das Wetter war denkbar schlecht: Bei kräftigem Regen und rauer, stürmischer See auf dem Atlantik musste das Dockschiff die Geschwindigkeit reduzieren. Nur so konnte sichergestellt werden, dass die historische Viermastbark PEKING im Laderaum bei der Überfahrt aus New York nach Hamburg keinen Schaden nimmt. Nach der verspätete Ankunft im Brunsbüttler Elbehafen konnte das traditionsreiche Segelschiff am Mittwochmorgen erfolgreich ausgedockt werden. „Das Ausschwimmen ist auch für uns als Logistiker ein besonderer Moment. Nach vielen Jahrzehnten hat der Traditionssegler bei uns im Elbehafen zum ersten Mal wieder heimische Gewässer unter dem Kiel“, freute sich Frank Schnabel, Geschäftsführer der Brunsbüttel Ports GmbH. „Über 300 interessierte Besucher und Pressevertreter konnten die PEKING im Bauch des Dockschiffes am Montag bei uns im Hafen in einem spannenden Ambiente erleben, bevor sie nun ihre Weiterreise zur Restaurierung antritt.“

Enormer Restaurationsbedarf

Die PEKING gehört zu den letzten großen Frachtseglern, die zu Beginn des 20. Jahrhunderts aufgrund ihrer Geschwindigkeit, Sicherheit und Präzision noch gegen Dampf- und Maschinenschiffe antreten konnte. In neuem Glanz wird sie in ein paar Jahren in seinem Heimathafen Hamburg der Öffentlichkeit präsentiert. Vom Elbehafen Brunsbüttel aus wird die PEKING nun zunächst durch das Störsperrwerk zur Peters Werft nach Wewelsfleth geschleppt, um dort grundsaniert zu werden. „Mit der erfolgreichen Rückführung der PEKING ist ein Meilenstein hin zur künftigen Nutzung der Viermastbark als Teil des Deutschen Hafenmuseums gelungen. Sie wird eine spektakuläre Attraktion dieses wichtigen neuen Museums sein“, erklärte Dr. Carsten Brosda, Senator für Kultur und Medien. „Als einer der legendären Flying P-Liner kann uns die PEKING viel über die Geschichte der Schifffahrt und den globalen Handel erzählen.“
mm

Quelle und weitere Informationen:
www.hamburg.de
www.hafen-hamburg.de

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.