Hamburg News: Hafen und Logistik - Shipping-Container-Schiff - © HMG www.mediaserver.de Christian Spahrbier
Rotorblattt - © Elbehafen Brunsbüttel/Schramm Group

Premiere: Onshore-Windenergieanlagen kommen jetzt auch per Bahn nach Brunsbüttel

Komponenten von Onshore-Windenergieanlagen kommen nicht mehr nur per Schiff, sondern jetzt auch mit dem Zug im Brunsbütteler Elbehafen an

Bereits zum zweiten Mal in kurzer Zeit sind Komponenten von Onshore-Windenergieanlagen mit dem Zug im Brunsbütteler Elbehafen angekommen. Im Oktober waren erstmals 32 Komponenten von ENERCON Windenergieanlagen auf einem Ganzzug des kundeneigenen Bahndienstleisters e.g.o.o. mit 18 Waggons und einer Gesamtlänge von 430m in den Hafen gebracht worden. Am letzten Wochenende kamen weitere 39 Anlagenteile an, darunter erstmalig auch drei Rotorblätter mit einer Länge von jeweils ca. 40 Meter. Die Segmente sind für Windpark-Baustellen in Schleswig-Holstein bestimmt.

Ideal für Stückgut mit großen Lademaßen

Ebenso wie viele der Komponenten, die regelmäßig mit dem Schiff im Hafen ankommen, werden die Bauteile zunächst zwischengelagert und anschließend per Lkw zu den regionalen Baustellen transportiert. Nicht jeder Produktionsort hat eine direkte Wasseranbindung, und dann kann der Bahntransport eine sinnvolle Alternative für den Transport von Stückgut mit großen Lademaßen sein. Die für Brunsbüttel bestimmten Ganzzüge mit Generator- und Rotorblatt-Komponenten wurden im e.g.o.o.-Hub in Emden zusammengestellt.

Trimodaler Hub

Frank Schnabel, Geschäftsführer der Brunsbüttel Ports GmbH, erläutert: „Wir freuen uns, mit den Bahntransporten unsere trimodale Hubfunktion für den Umschlag von großen Komponenten der Windkraftanlagenindustrie erneut unter Beweis stellen zu können. Es ist ständig unser Bestreben, unsere Kunden bei der Entwicklung von intelligenten Transportkonzepten, die insbesondere Schiff und Bahn betreffen, zu unterstützen. Der Umschlag auf unserem KV-Terminal lief reibungslos und wir freuen uns auf die regelmäßige Fortführung dieses Logistikkonzeptes“.

Stärkung als Umschlaghafen für Windkraft

„Die Rolle von Brunsbüttel als wichtigem Standort für den Umschlag und das Handling von Windenergieanlagen wird mit dieser Anbindung erneut gestärkt. In diesem Sinne wird sich die SCHRAMM group weiterhin auch in diesem speziellen Marktsegment engagieren und besondere Dienstleistungen entwickeln und anbieten“, führt Schnabel weiter aus. Marktsegment engagieren und besondere Dienstleistungen entwickeln und anbieten“, führt Schnabel weiter aus.
him

Quelle und weitere Informationen:
www.schrammgroup.de

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.