Hamburg News: Hafen und Logistik - Shipping-Container-Schiff
Keynote Speaker Prof. Olav Hohmeyer - © CENTER OF MARITIME TECHNOLOGIES e.V.

Neue Ideen für emissionsärmere Schifffahrt

Nach vier Jahren Innovationsarbeit präsentierte ein Konsortium die Ergebnisse des EU-Projekts JOULES. Treibhausgas soll reduziert werden

Eine signifikante Reduzierung von Treibhausgasemissionen in der Schifffahrt – so lautet das Ziel des EU-Projekts JOULES (Joint Operation for Ultra Low Emission Shipping). Führende europäische Werften sowie deren Zulieferer, Universitäten und Beratungsunternehmen im maritimen Sektor schließen sich zusammen, um gemeinsam das Potential zukünftiger Designkonzepte zu untersuchen. „Das Projekt JOULES hat einen tiefen Einblick bezüglich der Herausforderungen gegeben, die mit einer erheblichen Reduzierung der Treibhausgasemissionen in der Schifffahrt im Zusammenhang stehen“, erklärte Professor Olav Hohmeyer in seiner Rolle als externer Berater für das Projekt auf der Abschlusskonferenz am 17. Mai in Hamburg. „Neben kontinuierlichen Verbesserungen bei der Energieeffizienz ist der gesellschaftliche Konsens über die Notwendigkeit sauberer und erneuerbarer Energieträger bei der Klimaschutzstrategie, nicht nur in der Schifffahrt, unerlässlich.”

Zusammenarbeit zwischen Industrie und Hochschulen

Nach vier Jahren gemeinsamer Forschung, Entwicklungs- und Innovationsarbeit präsentierte ein Konsortium mögliche Zukunftswege für sehr niedrige Emissionen im Seeverkehr. So hat JOULES beispielsweise einen Katalog kurz- und langfristiger politischer Maßnahmen empfohlen, wie zum Beispiel die Einführung von Anreizen und Sicherstellung gleicher Wettbewerbsbedingungen bei neuen Vorschriften. „JOULES hat gezeigt, was erreicht werden kann, wenn die Industrie und Hochschulen aus ganz Europa eng zusammenarbeiten, um eine Strategie zu entwickeln, und dann praxisnahe, innovative Lösungen aufzuzeigen, die substantiellen Einfluss haben werden“, sagte Peter Crawley, EU-Projektbeauftragter für JOULES. „Zum Ende von JOULES freue ich mich sehr zu erfahren, wie die mit EU-Förderung zustande gekommenen Ergebnisse weiter genutzt werden.“

Projektergebnisse im Detail

22 Fallstudien haben gezeigt, wie innovative Designkonzepte für unterschiedlichste Schiffstypen europäischer Werften die im Projekt definierten Reduktionsziele für 2025 und 2050 erfüllen können. Dafür wurden physikalische und chemische Eigenschaften verschiedener Kraftstoffe in einer Tabelle zusammengetragen und mit Informationen zum Energieverbrauch und zu Treibhausgasen versehen. Zudem konnte eine Simulationssoftware für die finanzielle und wirtschaftliche Bewertung von Schiffsdesigns in der frühen Designphase entwickelt und erfolgreich angewendet werden. Eine weitere neue Software ermöglicht die Lebenszyklusanalyse und eine Leistungsbewertung zur Entscheidungsunterstützung.
mm/ca

Quelle und weitere Informationen:
www.joules-project.eu

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.