Hamburg News: Hafen und Logistik - Shipping-Container-Schiff - © HMG www.mediaserver.de Christian Spahrbier
Metrans - © HHLA/Engel+Gielen

Metrans baut innerdeutsches Netzwerk aus

Die Bahngesellschaft der HHLA fährt erstmals Göttingen an und knüpft damit ihr innerdeutsches Netzwerk noch enger

Seit Mitte Januar bietet Metrans vier wöchentliche Verbindungen von den Hamburger Containerterminals nach Göttingen sowie zum nahe gelegenen ACT-Terminal in Adelebsen und zurück. Hier können Container deponiert und be- und entladen werden. Damit sollen Leerfahrten von Göttingen nach Hamburg bzw. München vermieden werden.

Von der Straße auf die Schiene

Diese Verbindung ist deshalb interessant, weil die Metrans-Züge auf ihrem Weg von und nach München oder Nürnberg bereits bisher an Göttingen vorbeigefahren sind. Jetzt legen sie in Göttingen einen Zwischenstopp ein und lassen einen Teil der Waggons vor Ort beziehungs­weise nehmen in Göttingen neue Waggons für Nürnberg, München oder Hamburg auf. Dafür setzt Metrans eine eigene Rangier-Lok ein. Auf der rund 260 Kilometer langen Strecke zwischen Hamburg und Göttingen werden bislang hauptsächlich Lkws für den Containertransport eingesetzt.

Gütertransport per Bahn wächst

Nach vorläufigen, noch nicht testierten Zahlen, transportierten die Eisenbahn-Gesellschaften der Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA) im Jahr 2015 rund eine Million Standardcontainer (TEU). Damit steigerten sie die Transportmenge im Vergleich zum Vorjahr um mehr als fünf Prozent.
him

Quelle und weitere Informationen:
www.hhla.de

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.