Hamburg News: Hafen und Logistik - Shipping-Container-Schiff
HHLA Container Terminal Tollerort  - © Foto: HHLA

Studie: Hamburg ist die attraktivste Logistikregion

Das Beratungsunternehmen Bulwiengesa hat in seiner Studie „Logistik und Immobilien 2015“ Hamburg vor Berlin und Leipzig eingestuft

Das Berliner Marktforschungs- und Analyseunternehmen Bulwiengesa AG hat eine neue Studie zu Logistikimmobilien in Deutschland veröffentlicht. In dem Ranking, das unter anderem Mieten und Renditen stark in die Bewertung einbezieht, steht Hamburg auf Platz eins vor Berlin und Halle/Leipzig. Rhein-Main/Frankfurt und Düsseldorf folgen auf den Plätzen vier und fünf. Berücksichtigt beim bundesdeutschen Vergleich wurden 28 Logistikregionen.

Top bei Investitionen

Laut Bulwiengesa konzentrieren sich die Investments auf Top-Logistikregionen. In die Metropolregionen Hamburg und Rhein-Main/Frankfurt wird demnach am kräftigsten investiert. Während von 2010 bis 2014 im Ballungsgebiet am Main im Zeitraum Investitionen von insgesamt mehr als 853 Mio. Euro verzeichnet wurden, folgte in diesen Jahren Hamburg mit fast 767 Mio. Euro noch auf Platz zwei, und damit weit vor Köln mit 564 Mio. Euro. München belegt mit 523 Mio. Euro Platz vier. Die Top fünf komplettiert Hannover/Braunschweig mit über 472 Mio. Euro, dicht gefolgt von der Region Halle/Leipzig.

2015 sei es Hamburg der Studie zufolge gelungen, mit mehr als 213 Mio. Euro Investitionsvolumen den Spitzenplatz zu erobern. Es folgt Rhein-Main/Frankfurt mit 191 Mio. Euro. Die Region Rhein-Ruhr liegt mit 134 Mio. Euro auf dem dritten Platz, während Halle/Leipzig mit fast 115 Mio. Euro den Sprung in die Top fünf noch knapp schafft.

Höchste nachhaltige Marktattraktivität

Die höchste nachhaltige Marktattraktivität besitzt der Studie zufolge die Region Hamburg knapp vor Berlin. Die Region Hamburg zeichne sich durch eine sehr hohe Nachfrage und Bautätigkeit aus, die Logistikregion Berlin hingegen überzeuge durch eine große Markt- und Konsumentenmasse. Platz drei belegt die Region Halle/Leipzig.

Wachstumsbranche seit 20 Jahren

Die deutsche Logistikwirtschaft hat demnach im vergangenen Jahr 235 Mrd. Euro und damit knapp ein Viertel der gesamten europäischen Logistikbranche erwirtschaftet. Seit 1995 wächst die heimische Logistikbranche jährlich um durchschnittlich 3,3 Prozent. Die zentrale Lage in Europa sowie die sehr gute Verkehrsinfrastruktur Deutschlands lassen erwarten, dass sich diese positive Entwicklung voraussichtlich fortsetzt, so Bulwiengesa.
him

Quelle und weitere Informationen:
www.bulwiengesa.de

Logistik und Immobilien 2015

„Logistik und Immobilien 2015“ ist die nach Unternehmensangeben erste unabhängige Studie in Deutschland, die die Anlagenklasse Logistikimmobilien umfassend aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet. Das Analyseunternehmen bulwiengesa untersucht die Marktbewegungen im Zeitraum 2010 bis 2015 und wertet diese in den vier zentralen Themenbereichen Projektentwicklung, Bautrends, Investment und Finanzierung aus.

Damit gebe die Studie erstmals einen Überblick über die wichtigsten Akteure auf dem deutschen Markt. Darüber hinaus leiste sie eine Bewertung der Logistikregionen in Deutschland aus der Sicht der Immobilienökonomie. Der Immobilienfinanzierer Berlin Hyp, der Generalunternehmer BREMER, der Immobilienkonzern Goodman und die Savills Immobilien Beratung haben bulwiengesa als Partner bei der Konzeption der Studie unterstützt und Markteinsichten in ihrem jeweiligen Segment vermittelt.

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.