Hamburg News: Hafen und Logistik - Shipping-Container-Schiff - © HMG www.mediaserver.de Christian Spahrbier
Shell Marine Products - © Shell

LNG als Schiffskraftstoff: Neue Webseite bündelt Informationen zu Flüssigerdgas

LNG (liquified natural gas) ist ein sauberer und kostengünstiger Kraftstoff, mit dem die Seeschifffahrt den neuen Anforderungen der International Maritime Organisation (IMO) entsprechen kann.

LNG kann erheblich dazu beitragen, die Auswirkungen des Seeverkehrs auf die Umwelt zu verringern. Wird statt Schweröl dieser Kraftstoff eingesetzt, kann der Ausstoß von Stickoxiden und Schwefeloxiden sowie Feinstaubemissionen um 85 bis 100 Prozent reduziert werden. Außerdem verringert sich durch den Einsatz von LNG als Kraftstoff der Ausstoß von Treibhausgasen um 20 Prozent.

HPA unterstützt Einsatz von LNG

Gründe genug für die Hamburg Port Authority, sich in der “LNG Fuelled Vessels Working Group“ zu engagieren. Die Arbeitsgruppe der World Ports Climate Initiative (WPCI) steht unter der Schirmherrschaft der International Association of Ports and Harbors (IAPH), einer unabhängigen Non-Profit-Organisation und will LNG in den Häfen der Welt als umweltfreundliche Alternative etablieren.

Zentrales Portal zu LNG

Umfangreiche Informationen zu LNG bündelt jetzt eine neue Website, die von der Arbeitsgruppe initiiert und ins Netz gestellt wurde. Unter www.lngbunkering.org bietet eine detaillierte Übersicht über die Möglichkeiten, LNG als Kraftstoff für Schiffe zu nutzen. Außerdem zeigt sie die technischen Anforderungen auf, die an Schiffe, Bunker-Infrastruktur, Schiffsdesign sowie Geschäftsszenarien gestellt werden. Die Webseite wurde für Interessierte aus der Industrie entwickelt, für Hafenverwaltungen und Kraftstofflieferanten sowie Reedereien, die LNG als Kraftstoff für Schiffe in Betracht ziehen.

Neue Richtlinien für LNG in Häfen

Darüber hinaus hat die Arbeitsgruppe Richtlinien für den sicheren Betrieb von LNG-Bunkereinrichtungen ausgearbeitet, die Häfen in der ganzen Welt die Möglichkeit eröffnen, diese Technologie einzuführen. Diese einheitlichen LNG Bunker-Checklisten für die üblichen LNG-Bunkerszenarien ausgearbeitet: ship-to-ship (Schiff-Schiff), shore-to-ship (Land-Schiff) und truck-to-ship (LKW-Schiff). Diese Checklisten spiegeln die besonderen Anforderungen wider, die an Häfen gestellt werden, wenn sie im Hafen oder Hafenumland LNG-Bunkeranlagen betreiben möchten. him

Über die Hamburg Port Authority

Die Hamburg Port Authority betreibt seit 2005 ein zukunftsorientiertes Hafenmanagement aus einer Hand. Als Anstalt öffentlichen Rechts ist die HPA verantwortlich für die effiziente, Ressourcen schonende und nachhaltige Vorbereitung und Durchführung von Infrastrukturmaßnahmen im Hafen. Die HPA ist Ansprechpartner für alle Fragen der wasser- und landseitigen Infrastruktur, der Sicherheit des Schiffsverkehrs, der Hafenbahnanlagen, des Immobilienmanagements und der wirtschaftlichen Bedingungen im Hafen. Dazu stellt die HPA die erforderlichen Flächen bereit und übernimmt alle hoheitlichen Aufgaben und hafenwirtschaftlichen Dienstleistungen. www.hamburg-port-authority.de

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.