Hamburg News: Hafen und Logistik - Shipping-Container-Schiff - © HMG www.mediaserver.de Christian Spahrbier
© Logistik-Initiative Hamburg LIHH/H.Franck

Logistik-Initiative Hamburg vergab Nachhaltigkeitspreis HanseGlobe

Auszeichnung ging in diesem Jahr an Hapag-Lloyd. Preisübergabe im Rathaus

Die Hapag-Lloyd AG gewinnt in diesem Jahr den renommierten Nachhaltigkeitspreis HanseGlobe. Die Linien-Reederei überzeugte mit dem Projekt „Emissionsfreie Stromversorgung in Häfen“. Übergeben wurde der Preis beim jährlichen Logistik Dinner am Montag im Hamburger Rathaus. Die Logistik-Initiative Hamburg (LIHH) hatte den Preis bereits zum achten Mal bundesweit ausgelobt.

Nachahmenswertes Projekt

Die Idee, Seeschiffe während der Hafenliegezeiten mit Landstrom zu versorgen, überzeugte die unabhängige Jury aus hochkarätigen Vertretern der deutschen Wirtschaft, Wissenschaft, Forschung und Umweltverbänden. Denn so können die Hilfsdieselmotoren der Schiffe abgeschaltet werden und somit die Emissionen von Schwefeldioxid, Stickstoffoxid und Lärm in Hafennähe reduziert werden. Professor Dr. Peer Witten, Vorsitzender der Logistik-Initiative Hamburg: “Hapag Lloyds 'Emissionsfreie Stromversorgung in Häfen’ ist ein wunderbares Beispiel, ökologische Nachhaltigkeit mit ökonomischer Nachhaltigkeit zu verbinden. Wir wollen mit dem HanseGlobe auf derart gute und nachahmenswerte Projekte in unserer Branche aufmerksam machen.“

Zusammenarbeit mit SAM Electronics

Weltweit wird derzeit in Häfen an Landstromkonzepten gearbeitet. Hapag-Lloyd hat bereits 2012 an einem Pilotprojekt im Hafen von Oakland/Kalifornien teilgenommen. Als erstes Schiff wurde dort das Hapag-Lloyd-Containerschiff „Dallas Express“ an die gerade neu errichtete Landstromversorgung angeschlossen. Um dies zu realisieren, wurde die landseitige Spannung von 6.600 Volt in 450 Volt Bordspannung umgewandelt. Für die Verbindung zwischen Land- und Bordstromnetz hat Hapag-Lloyd in Zusammenarbeit mit dem Hamburger Unternehmen SAM Electronics einen Spezialcontainer entwickelt, der die so genannte High Voltage Shore Connection (HVSC) ermöglicht.

Der 40-Fuß-Container steht am Heck des Schiffes und enthält die elektrischen Komponenten und eine ausziehbare Kabeltrommel für die eigentliche Verbindung mit Landstrom. Die Trommel wurde so konstruiert, dass der Tidenhub während der Liegezeiten automatisch ausgeglichen werden kann. Zudem sind die Stromkabel gegen unbeabsichtigtes Lösen gesichert.

21 Schiffe fahren mit diesem System

Die Container können für beinahe die gesamte Flotte von Hapag-Lloyd, unabhängig von der Bordspannung und der benötigten Leistung eines Schiffes, verwendet werden. Jurymitglied Birgit Heitzer, Leiterin Logistik REWE Group, erwähnt lobend: „Die Container können bei Fahrgebietswechsel der Schiffe oder während der Wartung ausgetauscht werden. Das macht die Containerlösung flexibel.“ Insgesamt fahren heute 21 Schiffe der Hapag-Lloyd-Flotte mit dieser Landstrom-Lösung. Rolf Habben Jansen, CEO von Hapag-Lloyd: „Wir sehen Verantwortung und Nachhaltigkeit nicht als kurzlebigen modischen Trend, sondern als einen der Schlüssel zu langfristigem Erfolg. Wir freuen uns besonders, dass wir in unserer Heimatstadt und von unserer Heimatstadt mit dem HansGlobe ausgezeichnet werden.“ Unterstützt wurde der HanseGlobe in diesem Jahr von der msg systems AG aus Ismaning.
ker

Quelle und weitere Informationen:
www.hamburg-logistik.net
www.hanseglobe.de

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.