Hamburg News: Hafen und Logistik - Shipping-Container-Schiff - © HMG www.mediaserver.de Christian Spahrbier
Digitale Trends in der Logistik - © HHLA / Carsten Dammann

Hamburger Logistikbranche blickt optimistisch in die Zukunft

Mitgliederbefragung der Logistik-Initiative Hamburg: Über die Hälfte der Logistiker erwarten steigende Beschäftigungszahlen

Weit positiver als ihre Kollegen in den anderen Bundesländern haben die Hamburger Logistikunternehmen das vergangene Jahr bewertet. Während die Hanseaten mit 59 Prozent mehrheitlich von einer verbesserten Geschäftslage berichten, sind es im Bund demnach lediglich 23 Prozent. Erfreulich seien die Erwartungen für 2017: 53 Prozent der befragten Unternehmen aus der Logistikwirtschaft aus Hamburg und damit fünf Prozent mehr als noch im Vorjahr, blicken optimistisch auf das laufende Jahr und rechnen mit einer günstigeren Geschäftslage als 2016. In den anderen Bundesländern gehen 50 Prozent der Befragten davon aus, bessere Geschäfte zu tätigen.

48 Prozent der Transport- und Logistikunternehmen in Hamburg haben 2016 mehr investiert als im Vorjahr und über 90 Prozent wollen 2017 mindestens so viel Kapital einsetzen wie im vergangenen Jahr. „Das zeigt erneut, wie groß die Wirtschaftskraft der Logistik in der Metropolregion ist und wie positiv diese auch von den Unternehmen selbst gesehen wird“, sagt Professor Dr. Peer Witten, Vorstandsvorsitzender der Logistik-Initiative Hamburg.

Logistik bleibt Jobmotor in Hamburg

Derzeit arbeiten 390.000 Beschäftigte in der Logistikbranche der Metropolregion Hamburg, davon allein 172.000 in Hamburg. Die Logistik ist damit Hamburgs größter Arbeitgeber und war auch 2016 trotz stagnierender Preise und steigenden Kosten ein wichtiger Jobmotor. 47 Prozent der Hamburger Unternehmen gaben an, im vergangenen Jahr neues Personal eingestellt zu haben. Mit 52 Prozent erwarten mehr als die Hälfte der Befragten in Hamburg steigende Beschäftigungszahlen. Gesucht werden in Hamburg vor allem Mitarbeiter mit fachspezifischem Know-how wie Disponenten, Zollspezialisten und IT-Manager. Auch Fahrer, Sachbearbeiter und Lagermitarbeiter werden benötigt.

Stellenwert der Logistik-Initiative

Für 55 Prozent der Mitglieder der Logistik-Initiative steht das Knüpfen von Kontakten und der Aufbau neuer Geschäftsbeziehungen im Vordergrund. Insgesamt meinen demnach über 80 Prozent der Befragten, dass die Arbeit des Logistiknetzwerks ein Gewinn für den Standort Hamburg ist. Mit mehr als 500 Mitgliedsunternehmen aus Industrie, Handel, Dienstleistung, öffentlichen Institutionen sowie Forschung und Entwicklung ist die Logistik-Initiative Hamburg das größte europäische Standort-Netzwerk der Branche.
mm/kk

Quellen und weitere Informationen:
www.hamburg-logistik.net
www.hafen-hamburg.de

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.