Hamburg News: Hafen und Logistik - Shipping-Container-Schiff - © HMG www.mediaserver.de Christian Spahrbier
Container and logistics in Hamburg - © pexels.com

Hamburger Logistik-Startups mischen die Branche auf

Analyse von Warenströmen auf Basis intelligenter Algorithmen und Online-Buchung von Frachtcontainern. Hamburger Startups modernisieren die Logistik-Branche

Hamburg ist Deutschlands neue Gründerhauptstadt. Dies zeigt sich in ganz unterschiedlichen Branchen, wie zum Beispiel dem Trachten-Mode-Startup Limberry, das mit seinen Dirndls und Lederhosen zur Oktoberfestzeit ordentliche Kasse macht – oder auch dem Food-Startup Foodguide oder den Gründern von Frischepost. Was die meisten Waren gemein haben: sie müssen von A nach B transportiert werden, bevor sie den Kunden erreichen. Ein Fall für die Logistik-Branche, und die erfindet sich in Hamburg gerade neu. Viele Ideen kommen in diesem Bereich auch von Startups aus der Region. Als starker Logistik-Standort zieht Hamburg selbst Gründer aus anderen Metropolen Deutschlands an.

Die digitale Spedition Cargonexx: Erfolg durch künstliche Intelligenz

In der Praxis arbeiten innovative Startups daran, Lösungen für Herausforderungen wie zum Beispiel nur halb gefüllte LKW zu entwickeln. Die digitale Spedition Cargonexx setzt in ihrem Einsatz für einen effizienten Transport auf künstliche Intelligenz. Ziel ist es, Angebots- und Nachfrageströme im LKW-Transport zu optimieren, gleichzeitig sollen Leerfahrten vermieden werden. Hierzu können Spediteure und Frachtführer mittels einer digitalen Spedition Ladungen und freie Kapazitäten “matchen”. Dafür setzt das Unternehmen auf selbstlernende Algorithmen – automatisierte Preiskalkulation inklusive.

Warentransport mit FreightHub: So einfach wie Online-Shopping

Auch die Gründer vom Startup FreightHub setzen auf eine digitale Abwicklung der Transportorganisation. Der Kern des Angebots ist ein Suchalgorithmus, über den die Kunden bis zu 200 verschiedene Transportoptionen vorgeschlagen bekommen. Die Angebote decken dabei unter anderem Schiff- und Schienentransporte ab. Der Kunde kann den Transport zu jeder Zeit und online über ein Dashboard nachverfolgen. Die Gründer bekamen für ihr Unternehmen Starthilfe von der HWF Hamburgischen Gesellschaft für Wirtschaftsförderung – jetzt Hamburg Invest – und der Logistik-Initiative Hamburg.

Logistik neu gedacht: Nüwiel mit Fahrrad statt LKW

In ganz anderen Dimensionen bewegt sich das Logistik-Startup Nüwiel. Beim Produkt des jungen Unternehmens handelt es sich um einen intelligenten, elektrobetriebenen Fahrradanhänger. Durch den Einsatz einer speziellen Sensorentechnologie weiß der Anhänger genau, wie schnell ein Radfahrer gerade unterwegs ist und ist dadurch in der Lage, selbsttätig zu bremsen oder zu beschleunigen. Der Fahrer selbst merkt von alledem wie auch vom Gewicht seines Transportgutes nichts.

Mit CiDO kommt die Innovation bis zur Haustür

“Der Weg ist das Ziel” gilt für innovative Gründer in Hamburg nur bedingt. Am Ende des Tages soll zumindest ein Teil der Waren sein Ziel an unserer eigenen Haustür auch wirklich erreichen. Doch was tun, wenn der Postbote nach vergeblichem Klingeln zurück in den Wagen steigt und die Lieferung wieder mitnimmt? Hier kann das Hamburger Startup CiDO helfen. CiDO steht für “come in and drop off”. Dahinter steckt die Idee, ausgewählten Personen über eine digitale Verifizierungsstelle den Zugang zu Mehrfamilienhäusern zu gewähren. Mithilfe der Sendungsnummer auf einem Paket und einem an der Haustür angebrachten Barcode-Scanner erhält der Paketzusteller Zutritt zu eigens eingerichteten Paketstationen im Hausflur.

Hamburg als Hotspot für Logistik-Startups

Die Hansestadt hat sich in den vergangenen Jahren als zentraler Standort für Startups im Bereich Logistik entwickelt. Gründer profitieren von der starken Branche vor Ort. Darüber hinaus verschafft demnächst der Next Logistics Accelerator Startups finanzielle Unterstützung und Zugang zum umfangreichen Logistiknetzwerk der Stadt Hamburg. Nicht zuletzt bietet auch der vor Kurzem gestartete Logistik-Hub etablierten und jungen Unternehmen die Möglichkeit zur Vernetzung mit Wirtschaft und Politik sowie zur Weiterentwicklung digitaler Geschäftsmodelle.
bkr/kk

Quellen und weitere Informationen:
www.limberry.de
www.thefoodguide.de
www.cargonexx.de
www.freighthub.com
www.nuwiel.de
www.cido.io
www.hamburg.de/presse
www.hamburg-logistik.net

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.